Monatsübersicht

21-205

Ausbildung Spiel- und Theaterpädagogik / Halbzeitkolloquium

Seminar für Lehrer*innen, Pädagogen*innen und Interessierte

Zur Halbzeit der Ausbildung steht die Reflexion der bisherigen Unterrichtsinhalte im Fokus.
Das Nachdenken über Erlebtes schult im hohen Maße die Fähigkeiten zur Selbstwahrnehmung und eröffnet neue Potenziale für die berufliche Zukunft.

Als Spiel- und Theaterpädagog*innen ist es unerlässlich sich mit der eigenen Spielleiter*innenrolle zu beschäftigen und ein Bewusstsein für eigene Stärken zu entwickeln.
Der gemeinsame Resonanz- und Feedbackraum schafft Mut für neue Schritte.

In Kooperation mit:
Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 

Termin:

12.06.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

13.06.2021 | Ende      | 14:30 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf und Uwe Fischer

Seminargebühr:

Auf Anfrage

21-406

Von Dachböden, Kellern, Ecken und Kanten Ein kreativ- spielerischer Pilgerweg zu kirchlichen Unorten im Landkreis Oldenburg

Seminar für Hauptamtliche, Ehrenamtliche, Interessierte Bildungsurlaub

Kirchen sind Orte der Spiritualität, der Ruhe und Einkehr. Wir besuchen sie für Gottesdienste oder Konzerte und schauen gerne im Urlaub im Dom oder der Dorfkirche vorbei.
Unser Augenmerk richtet sich auf die Schönheiten der Sakralbauten, den Münstermann-Altar oder die Arp-Schnittger Orgel.
Aber was verbirgt sich in den Ecken und auf Dachböden? Welche Spuren von Leben finden wir an diesen UnOrten? 
Eine Pilgerreise dient auch dem Nachdenken über den eigenen Lebenszyklus. Es ist ein Innehalten und gleichzeitig ein Aufbrechen. 

Spirituelle und kreative Impulse 
werden unsere Pilgerreise begleiten. Zu Fuß machen wir uns auf den Weg. Die einzelnen Wegstrecken werden zwischen 18 und 22 Kilometer liegen. Die Unterbringung erfolgt ausschließlich in Doppelzimmern, im Ferienhaus, im Gasthof und im Tagungshaus. 
Ein bisschen Abenteuerlust gehört dazu!
 
In Kooperation mit: 

Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg, Kreisjugenddienst Wesermarsch

Anmeldeschluss:
12.04.21

 

Termin:

01.06.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

04.06.2021 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Sandra Bohlken, Uwe Fischer
 

Seminargebühr:

180 €

21-407

Familiensystemische Skriptanalyse Biographiearbeit für Seelsorger*innen

Für Seelsorger*innen in Haupt- und Ehrenamt, für Ehrenamtliche in der Hospizarbeit und Interessierte

Familien sind Systeme, sie sind der Ort, an dem wir lernen, wie die Welt ist, wie wir dort hineinpassen und was wir dort tun sollen. Wir gehören von Geburt an dazu, ohne uns je dafür entschieden zu haben. Die im System herrschenden Dynamiken sind und bleiben bestimmend für uns - auch im weiteren Leben. Entsprechend ist es hilfreich, die waltenden inneren und äußeren Kräfte zu verstehen und zu lenken.

Wir geben in diesem Seminar Gelegenheit, die vorliegenden familiären Bedingungen für den eigenen Lebensplan zu erkennen und sich mit dem eigenen Lebensthema zu befassen. Sich selbst gut zu kennen, ist wichtige Voraussetzung, anderen Menschen professionell seelsorglich begegnen zu können. Dazu möchten wir die Teilnehmenden im geschützten Rahmen miteinander in Kontakt und in den Gedankenaustausch bringen. 

Inhalte des Seminars: Familiengeschichte, Familiensystemische Aspekte, Arbeit mit Genogramm und Ich-Zuständen, familiensystemische Aufstellungen, Arbeit mit dem Rollenwelten-Histogramm nach Peter Eichenauer
Methoden: Übungen in Einzelarbeit und Kleingruppen, Kurzimpulse (Theorie-Modelle)
Voraussetzung: Interesse an der eigenen Biografie und Offenheit für den Austausch mit anderen Kursteilnehmenden
Abschluss: Zertifikat über 16 Stunden Eigenarbeit mit Transaktionsanalyse
Anmeldung: seelsorge.fortbildung@kirche-oldenburg.de
 
In Kooperation mit:
Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 
Referent*innen
Kirsten Jetzkus, Lehrende Transaktionsanalytikerin unter Supervision (PTSTA-C), Supervisorin (EASC), Pädiatrische Palliativ Care Fachkraft; Guglielmo C.Menon, Lehrender Transaktionsanalytiker unter Supervision (PTSTA-O), Supervisor (EASC), Verhaltenstrainer (dvct)
 

Termin:

11.06.2021 | Beginn | 15:00 Uhr

13.06.2021 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Julia Neuschwander, Leitung Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg 

 

Seminargebühr:

Auf Anfrage (für Interessierte bzw. Kostenerstattungen für Haupt- und Ehrenamt bitte im Referat Seelsorge anfragen)

21-506

Zuversicht und Ringen mit Gott- Glaubenserfahrungen im Bibliotanz®

Seminar für beruflich oder ehrenamtlich Mitarbeitende in Gemeinden, Bildungseinrichtungen, Schulen sowie Interessierte

Körper, Geist und Seele – Glauben ist ein ganzheitliches Geschehen. Mit einem neuen Ansatz, dem Bibliotanz®, entwickelt von Astrid Thiele-Petersen, werden Glaubenserfahrungen biblischer Texte erschlossen. 
Durch bewegende Identifikation mit biblischen Figuren macht jede/r Erfahrungen mit dem Bibeltext und sich selbst.

Bibliotanz ist somit bewegte Bibelauslegung und verbindet Tanz und Theologie. Biblische Motive aus dem Text des Ringens Jakobs mit Gott am Jabbok (1. Mose 32) und aus Psalm 71  werden in Tanzimprovisationen umgesetzt, jede/r mit individuellem Bewegungsrepertoire und eigenen Gedanken zum Text. Gott zu vertrauen in Zuversicht und mit Gott ringen in allen Zweifeln sind Grunderfahrungen auch unseres Glaubens.

 

Eingeladen sind Männer und Frauen, beruflich oder ehrenamtlich Mitarbeitende der Kirche und Menschen mit Lust an Bewegung und Interesse an biblischen Texten. Tänzerische Vorerfahrung ist nicht nötig.

Wir freuen uns, dass wir für das Seminar die Erfinderin des Bibliotanz®, Astrid Thiele-Petersen, gewinnen konnten. Die Seminarinhalte und -methoden werden den Hygiene- und Schutzmaßnahmen angepasst.
 
In Kooperation mit: 
Ev. Frauenarbeit der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Referentin:
Astrid Thiele-Petersen, Ev. Dipl. Theologin, Spiel- und Theaterpädagogin (AGS) mit den Schwerpunkten Bibliodrama und Tanz, Systemische Beraterin (SG), Bibliotanz®-Leiterin, Plön

 

Termin:

04.06.2021 | Beginn | 16:00 Uhr

06.06.2021 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Andrea Schrimm-Heins, Leiterin der Frauenarbeit der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
Martina Rambusch-Nowak
 

Seminargebühr:

195 €

21-507

„One minute sculptures“ – Konfrontation mit dem Ungewöhnlichen

Seminar für Pfarrer*innen, Diakon*innen und Interessierte

In diesem außergewöhnlichen Kolleg werden Bilder entstehen, die abseits der alltäglichen Fotografie liegen. Inspiriert vom Künstler Erwin Wurm und seinen „One Minute Sculpltures“ wird der Fotograf Mario Dirks gemeinsam mit den Teilnehmenden durch Formreduzierung und materiellen Minimalismus Fotos erschaffen, die neben theologischen Themen und biblischen Gestalten teilweise auch Alltagsprobleme behandeln. Wie stelle ich mich in der Öffentlichkeit dar?

Wie sehen mich die anderen? Wofür schäme ich mich? Welche Wirkung hat meine Körperhaltung auf mich und andere? Objekte und Gegenstände werden zweckentfremdet, und der menschliche Körper wird zum künstlerischen Medium. Dadurch entstehen Bedeutungsverschiebungen, die den Betrachter nicht nur verwirren, sondern teilweise auch schmunzeln lassen und neue Zugänge auch zu biblischen Erzählungen eröffnen.

In Kooperation mit:
Pastoralkolleg Niedersachsen

Referent:
Mario Dirks, Profifotograf und Trainer aus Oldenburg                                                                   

 

Termin:

21.06.2021 | Beginn | 15:00 Uhr

25.06.2021 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambsuch-Nowak

Seminargebühr:

Auf Anfrage

  • 2020 | Monatsübersicht
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember