Monatsübersicht

20-0106

Körperorientierte Seelsorge: Spiritualität, Geistliche Begleitung, Theologie – über Körpererfahrung den (eigenen) Glauben stärken Modul 6

Im seelsorglichen Dienst am Menschen werden wir sehr gefordert, auch in unserem eigenen Glaubensverständnis, unseren theologischen Wurzeln.
Dafür bedürfen wir der eigenen Glaubensstärkung
und Vergewisserung unseres Glaubensgrundes, um den Dienst gut bestehen zu können.
In dieser Woche wollen wir uns Zeit nehmen, uns mit unserem ganz persönlichen Glauben zu beschäftigen. 

Durch vielfältige Körperübungen und körperliche Selbsterfahrung nähren wir unsere Seele und den eigenen Glaubensgrund, um gestärkt in den beruflichen Alltag gehen zu können.
Grundlegend sind dabei Ansätze aus der geistlichen Begleitung und der Körperorientierten Seelsorge.
 

Termin:

25.05.2020 | Beginn | 15:00 Uhr

29.05.2020 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat),
Martina Rambusch-Nowak, (PPS/DGfP), Geistliche Begleitung)

Seminargebühr:

686 €

20-0108

Aus der Praxis für die Praxis: Grundkurs Kita-Recht

Seminar für Kita-Leitungen, Stellvertretungen, Erzieher*innen, u.ä.

Die Anforderungen an Kindertagesstätten sind in den letzten Jahren deutlich gestiegen. Kita-Leitungen sind nicht mehr nur für die pädagogische Ausrichtung der Einrichtung zuständig, sondern im besonderen Maße auch für die Einhaltung der Gesetzlichen Rahmenbedingungen.
Der Grundkurs Kita-Recht vermittelt hier ein Basiswissen.

Schwerpunkte des Kurses sind:

  • Aufbau des Rechtsystems
  • KitaG des Landes NDS
  • Kinderrechte & Kinderschutz (nach §8a/b)
  • Datenschutz (nach EU-DSGVO)Neben der Vermittlung rechtlicher Grundlagen steht vor allem die praktische Umsetzung dieser in einer Kindertagesstätte im Vordergrund.

Aufbaukurse zur weiteren Schwerpunktthemen sind möglich.


 

Termin:

08.05.2020 | Beginn | 09:00 Uhr

08.05.2020 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Nina Bardehle (Kita-Fachwirtin und Leitung)

Seminargebühr:

95,00

20-0208

AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2020 bis 2022

Tanz und Bewegung - Seminar für Lehrer/innen, Pädagog/innen, Interessierte

Wenn ich nicht tanzen darf, will ich kein Teil eurer Revolution sein.                                 
( Emma Goldmann)
 
Körperbewusstsein ist eine wichtige Ressource für authentische Darstellungen im Theaterspiel. Der tanzpädagogische Ansatz hilft bei der Entwicklung von eigenen Bewegungsrepertoires und erweitert die Möglichkeiten von thematischen Umsetzungen.
Das Seminar bietet eine grundlegende Einführung in Formen der Bewegungs- und tanzpädagogischen Arbeit und setzt den Schwerpunkt bei der eigenen Bewegungsfreude. 

 

Bild zu Seminar AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2020 bis 2022

In Kooperation mit: 
der Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. -Luth. Kirche in Oldenburg
 
Referentin: 
Katharina Schäfer, Tanzpädagogin, Spiel- und Theaterpädagogin; Großefehn

 

Termin:

08.05.2020 | Beginn | 15:30 Uhr

10.05.2020 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

JHeike Scharf

Seminargebühr:

Auf Anfrage

20-0209

Kammermusikkurs für Streicher mit dem Nomos-Quartett

Kammermusikkurs für Ensembles

Mitglieder des international renommierten Nomos-Quartetts arbeiten mit Streicherensembles an Kammermusik von Haydn bis heute. Der Kurs ist offen für Musikstudierende, Profis und Amateure mit Kammermusikerfahrung (ggf. mit Pianisten oder Bläsern).

Es können nur feste Ensembles zugelassen werden.


 

Zum Kurs gehört ein Konzert des Nomos-Quartetts am Donnerstag, den 30.05.2019 in der St. Johannes-Kirche in Wiefelstede.  

Der Kurs schließt am Samstagabend mit einem (freiwilligen) Abschlusskonzert der Teilnehmenden.

Siehe: www.nomos-quartett.de/de/termine
 

 

Termin:

21.05.2020 | Beginn | 15:00 Uhr

23.05.2020 | Ende      | 21:00 Uhr

Seminarleitung:

Sabine Pfeiffer, Martin Dehning
 

Seminargebühr:

290,00-350,00 (inkl. Unterkunft und Verpflegung)

20-0404

Trauerbegleitung in Bewegung

Supervisionstage für Trauerbegleitende mit Großer Basisqualifikation

„Wenn ich die Welt mit Ihren Augen sehe und Sie die Welt mit meinen Augen sehen, dann werden wir beide etwas erkennen, was wir allein niemals entdeckt hätten.“
Peter M. Senge (2011)

Arbeit mit trauernden Menschen ist eine befriedigende und erfüllende Arbeit. Wir begegnen unterschiedlichen Menschentypen und Lebenswelten.
Manche Begegnungen stellen uns vor Fragen, drücken sich uns besonders ein.

Was hat das mit uns zu tun? Was können wir verändern, tun, wie damit umgehen? 
Wir arbeiten an mitgebrachten Fallbeispielen, begeben uns auf „Ressourcensuche und nicht auf Defizitorientierung“, nutzen den kollegialen Erfahrungsschatz und vertiefen die Erfahrungen durch Tanz und Körperarbeit. 

In Kooperation mit: Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

 

Termin:

07.05.2020 | Beginn | 09:00 Uhr

07.05.2020 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Christine Stockstrom, Diakonin, Dipl. Supervisorin (DGsV), Trauerbegleiterin

Seminargebühr:

62 €

20-0405

FOCUSING – der Stimme Deines Körpers folgen Refresh-Kurs und zum Kennenlernen

Seminar für Interessierte, die Focusing kennenlernen oder für die, die bereits vorhandene Kenntnisse über Focusing auffrischen wollen

Viele Menschen kennen die schöne Erfahrung einer stimmigen, neuen Erkenntnis.       Focusing ist ein systematischer Weg zu so einem Aha-Erlebnis.
Dabei wird die Aufmerksamkeit auf das Gefühl im eigenen Körper, das zu jedem Thema, jeder Situation auftauchen kann, gerichtet.
Diese augenblickliche, leibliche Befindlichkeit - Felt Sense genannt - wird im Focusing als innerer Wegweiser wahrgenommen.
Schenken wir diesem oft noch unklaren körperlichen Erleben absichtslose Aufmerksamkeit, kann es sich öffnen und uns tiefer verborgene, überraschende Bedeutungen zeigen.
Der Focusingprozess führt zu größerer innerer Klarheit.
Entwickelt wurde Focusing von Gene Gendlin, der als Professor für Philosophie und Nachfolger von Carl Rogers an der Universität von Chicago lehrte

Focusing im Sinne lebenslangens Lernens bedeutet:
-  zu verstehen, was wir tiefer fühlen, um stimmige Entscheidungen zu treffen
-neue Lösungsperspektiven zu bekommen
-den inneren Freiraum zu(rück) zu gewinnen bei Stress und Überlastung
-innere Achtsamkeit und Spiritualität zu vertiefen
-aufmerksam andere Menschen zu begleiten und zu unterstützen 

In Kooperation mit: Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg


 

Termin:

08.05.2020 | Beginn | 16:00 Uhr

10.05.2020 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

 Jan-Fredo Willms, Dipl. Psych., Personal- und Führungskräfteentwicklung, Pesso Therapeut, systemischer Berater und Coach, Focusing Ausbilder (DFI)
Martina Rambusch

Seminargebühr:

211 €

20-0406

Notfallseelsorge-Ausbildung in 2020/21

Weiterbildung für hauptamtliche und ehrenamtliche Seelsorger/innen

Notfallseelsorge ist qualifizierte seelsorgliche Begleitung im Notfall bei Tag und Nacht durch ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter*innen in Notfallseelsorge- und Kriseninterventionsteams. Notfallseelsorger/innen treffen sich regelmäßig in ihren Teams und nehmen an Supervision teil. Notfallseelsorge wird über die Leitstelle alarmiert via Rettungsdienst und Polizei.

In der Oldenburgischen Kirche ist im Kirchenkreis der/die „Koordinator/in für Notfallseelsorge“ dafür Ansprechpartner/in.                                                                                                                                    Alle drei Jahre bietet die Ev.-Luth. Kirche einen Ausbildungsgang „Notfallseelsorge“ für haupt- und ehrenamtliche Seelsorger/innen an. Die Ausbildung, die 93 Unterrichtseinheiten umfasst, qualifiziert ehrenamtliche Seelsorger/innen zum Einsatz in der Notfallseelsorge. Notfallseelsorger/innen absolvieren in Deutschland eine vereinheitlichte Ausbildung und schulen sich kontinuierlich weiter.

Die Ausbildung wird vom Konföderationsbeauftragten für Notfallseelsorge in Niedersachsen zertifiziert und wird in ganz Deutschland als PSNV-Ausbildung (Psychosoziale Notfallversorgung) anerkannt. Im Curriculum sind Unterrrichtseinheiten enthalten, die Grundlagen der Psychologie vermitteln und in die Organisationsstrukturen der psychosozialen Akutbetreuung Einblick geben. Des weiteren spielen Themen wie Kultur und Religion, Suizid, Psychiatrie und Psychotherapie, sowie Kommunikation, Kommunikationstraining und Einübung in die Selbstreflexion eine große Rolle. Es werden besondere Zielgruppen, die Struktur einer Intervention und entsprechende Einsatzindikationen, Psychohygiene und Recht und Verwaltung näher in den Blick genommen. 
Ein Anfangsgespräch mit dem Koordinator/der Koordinatorin für Notfallseelsorge im jeweiligen Kirchenkreis ist Zugangsvoraussetzung zum Kurs. Ein Abschlussgespräch mit einem/r Koordinator/in für Notfallseelsorge enthält eine Lehrgangsreflexion, die persönliche Bilanz und einen Ausblick für den eigenen Einsatz. 

Mit dem Zertifikat und der gottesdienstlichen Einführung kann der Titel „Notfallseelsorger/in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg“ geführt werden. Die Weiterbildung folgt dem  Curriculum „Gemeinsame Qualitätsstandards und Leitlinien zu Maßnahmen der Psychosozialen Notfallversorgung für Überlebende, Angehörige, Hinterbliebene, Zeugen/und oder Vermissende im Bereich der Psychosozialen Akuthilfe“ (93 UE)



 

Hauptamtliche Seelsorger/innen nehmen zum Erlangen der Qualifikation an zwei Wochenenden teil, ehrenamtliche Seelsorger/innen machen zusätzlich die Basisqualifikation „Seelsorge“ an drei Wochenenden  und nehmen zum Erlangen der Qualifikation an insgesamt fünf Wochenenden teil. 
Das zweite, dritte und vierte Wochenende ist als grundständige Qualifikation „Seelsorge“ auch für Ehrenamtliche geeignet, die sich z.B. für den Besuchsdienst in den Kirchengemeinden, für die Krankenhausseelsorge, für die Altenpflegeheimseelsorge und für die Gefängnisseelsorge qualifizieren möchten. Bei Teilnahme an diesen drei Wochenenden wird das Zusatzzertifikat „101-Kurs Transaktionsanalyse“ ausgestellt. 

In Kooperation mit:
Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg 

Referent/innen der Basisqualifikation „Seelsorge“: Dr. Dorothee Kramer, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie, Systemaufstellerin, Transaktionsanalytikerin (CTA-C), 101-Trainerin, Therapeutin, Supervisorin, Coach
Gabriela Reinke, Diplom-Pädagogin, Lehrende Transaktionsanalytikerin unter Supervision (PTSTA-C), Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Körpertherapeutin
Referent/innen der Notfallseelsorge-Module sind aktive Notfallseelsorger/innen und weitere Fachreferent/innen. 


Ein Wochenende startet freitags um 15.30 Uhr und endet in der Regel sonntags um 14.00 Uhr.

Termine:
19. Mai 2020, 18.00 – 20.30 Uhr Einführungsmodul, Oldenburg
12.-14. Juni 2020, Notfallseelsorge-Module, Rastede
02.-04. Oktober 2020, Basismodul Seelsorge, Rastede
15.-17. Januar 2021, Basismodul Seelsorge, Rastede
05.-07. März 2021, Basismodul Seelsorge, Rastede
30. April – 02.Mai 2021, Notfallseelsorge-Module, Rastede

Anmeldung und Information: Dezernat1@kirche-oldenburg.de, Tel. 0441/7701135

 

Termin:

19.05.2020 | Beginn | 18:00 Uhr

19.05.2020 | Ende      | 20:30 Uhr

Seminarleitung:

Julia Neuschwander, Leitung Refe- rat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg 

 

Seminargebühr:

Auf Anfrage

20-0505

„One minute sculptures“ – Konfrontation mit dem Ungewöhnlichen

Seminar für Pfarrer/innen, Diakoninnen und für Interessierte

In diesem außergewöhnlichen Kolleg werden Bilder entstehen, die abseits der alltäglichen Fotografie liegen.
Inspiriert vom Künstler Erwin Wurm und seinen „One Minute Sculpltures“ wird der Fotograf Mario Dirks gemeinsam mit den Teilnehmenden durch Formreduzierung und materiellen Minimalismus Fotos erschaffen, die neben theologische Themen und biblischen Gestalten teilweise auch Alltagsprobleme behandeln. 
Wie stelle ich mich in der Öffentlichkeit dar?
Wie sehen mich die anderen? Wofür schäme ich mich? 

Welche Wirkung hat meine Körperhaltung auf mich und andere?

Objekte und Gegenstände werden zweckentfremdet, und der menschliche Körper wird zum künstlerischen Medium.
Dadurch entstehen Bedeutungsverschiebungen, die den Betrachter nicht nur verwirren, sondern teilweise auch schmunzeln lassen und neue Zugänge auch zu biblischen Erzählungen eröffnen.

In Kooperation mit: Pastoralkolleg Niedersachsen

Referent: Mario Dirks, Profifotograf und Trainer



 

Termin:

04.05.2020 | Beginn | 15:00 Uhr

08.05.2020 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Torsten Nowak, Leiter des Referats Ausbildung und Personalentwicklung der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Seminargebühr:

Auf Anfrage

  • 2019 | Monatsübersicht
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember