Monatsübersicht

21-102

Neustart: Körperorientierte Seelsorge

(Bildungsurlaub)

Zielgruppe sind Pfarrer*innen, in deren Arbeit die Seelsorge – z. B. im Krankenhaus, Altenheim, Gefängnis – einen besonderen Schwerpunkt bildet; ebenso Menschen aus anderen helfenden Berufsgruppen und sämtliche  - auch ehrenamtlich tätig Interessierte, die in ihr Arbeiten und Leben den körperorientierten Ansatz aufnehmen und integrieren möchten.

Seelsorge hat es mit dem ganzen Menschen zu tun, in einer Einheit von Körper, Seele und Geist. Die neueren Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften, Neurobiologie und – psychologie bestätigen wissenschaftlich die Zusammenhänge von körperlichen, seelischen und geistigen Prozessen - von Kognition, Emotion und Motorik - und heben damit die immense Bedeutung des Körpers für das ganzheitliche Verstehen des Menschen und für die therapeutische Arbeit hervor.

Ziel der Weiterbildung in KÖS (Körperorientierter Seelsorge) ist es, das eigene Seelsorgekonzept um die Körperorientierung zu erweitern und die seelsorglichen Fähigkeiten durch Wahrnehmung und Annahme der seelisch, geistig und körperlich sich gestaltenden Themen zu vertiefen. Methodisch werden dafür Grundkenntnisse aus Bioenergetischer Analyse, Tiefenpsychologie und Körperpsychotherapie und aus der personzentrierten Seelsorge und Geistlichen Begleitung genutzt und vermittelt.

Dieser Sechs-Wochen-Kurs orientiert sich an den Standards der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP) und vermittelt relevante pastoralpsychologische Inhalte. Nach Absolvierung der Weiterbildung und der Teilnahme an einer Jahrestagung kann die außerordentliche - sektionslose - Mitgliedschaft in der DGfP beantragt werden.

Erste Kurswoche 08.-12.02.2021: Körperorientiertes Arbeiten mit der eigenen Persönlichkeit - Der Körper als Ressource      
Zweite Kurswoche 26. – 30.04.2021 : Mit Leib und Seele leben und arbeiten - Neue Lebensenergie entfalten                 
Dritte Kurswoche 13. – 17.09.2021 : Über den Körper die Seele erschließen -Aggression/Depression – Leiden/Freude im seelsorglichen Arbeiten        
Vierte Kurswoche 24. – 28.01.2022: Begleitung kranker, sterbender, trauernder Menschen  – Körperliche Interventionen für die Seelsorge –
Fünfte Kurswoche 28.03.-01.04.2022 Spiritualität, Geistliche Begleitung, Theologie – über Körpererfahrung den (eigenen) Glauben stärken                                  
Sechste Kurswoche 05.-09.09.2022  Selbstfürsorge und guter Stand–  für sich und andere gut sorgen: (Körperorientiertes Arbeiten mit dem eigenen Seelsorge- und beruflichen Selbstverständnis
                                                                   
2,5 Abschluss-Tage 11.-13.05.2022 (für den 4,5 Wochenkurs)  Gut stehen in der Seelsorge-Arbeit – Körperorientiertes Arbeiten mit dem eigenen Seelsorge- und beruflichen Selbstverständnis.

Ein ausführliches Curriculum der Weiterbildung und weitere Informationen können im Bildungshaus Rastede angefordert werden. Bei Teilnahme an allen vier Weiterbildungswochen und dem Wochenende und Erfüllung der Aufgaben (vgl. Curriculum) kann ein Zertifikat über die 4, 5 – Wochen - Weiterbildung ausgestellt werden (mit Aufführung der wesentlichen Bestandteile der vier Kurswochen, des Wochenendes und der Weiterbildungsziele). Der Sechs-Wochen-Kurs endet mit einem Zertifikat in KÖS und einer Bescheinigung über den Verlauf der Weiterbildung als 6-Wochen-Kurs nach den allgemeinen Standards der DGfP (mit entsprechend relevanten pastoralpsychologischen Inhalten).Die Kurswochen können auch einzeln – als thematisch in sich geschlossene Einheiten - gebucht werden.  Ein Einstieg in die gesamte Weiterbildung ist jederzeit – mit jedem Modul möglich.

IN KOOPERATION MIT:
Referat Seelsorge und der Pfarrerfortbildung der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

08.02.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

12.02.2021 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP/T) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat)
Martina Rambusch-Nowak, Pfarrerin, Geistliche Begleiterin, Seelsorge und Beratung (DGfP/ PPS)

Seminargebühr:

(incl. Vollpension im EZ) 686 € pro Kurswoche 344 € Wochenende

21-103

Aufbaukurs Mitarbeiterführung

Seminar für Fachkräfte aus der Landwirtschaft

Aufbaukurs im Handlungsfeld „Mitarbeiterführung“ im Teil Berufsausbildung und Mitarbeiterführung der Meisterprüfung für Landwirt*innen.

Das Seminar baut inhaltlich auf dem Handlungsfeld „Mitarbeiterführung“ im Grundkurs des obligatorischen Vorbereitungskurses auf.

In Kooperation mit:  LWK Niedersachsen

Termin:

15.02.2021 | Beginn | 09:00 Uhr

16.02.2021 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminargebühr:

270,00

21-104

Zertifizierte Weiterbildung zum/r Kindergarten – Fachwirt*in „Aus der Praxis – für die Praxis” Kindertagesstätten kompetent leiten

Seminar für Mitarbeiter*innen in Kitas

Berufliche Weiterbildung und Qualifizierung für die Leitung von Kindertagesstätten. Zertifizierte Ausbildung zum/r Kindergartenfachwirt*in, 250 Stunden, an 14 Wochenenden (Freitag/Samstag) plus je zwei Bildungsurlaubswochen.

Beginn des Kurses
22.02. bis 26.02.2021 mit der ersten Bildungsurlaubswoche. Es folgen dann neun Wochenenden (Freitag ab 16.oo Uhr/Samstag bis 16.oo Uhr) einmal pro Monat. Es gibt eine 2. Bildungsurlaubswoche in 2022 und weitere fünf Wochenenden.

Leitideen der Ausbildung:
Erarbeitung von Faktoren für eine wertschätzende Unternehmenskultur, die ein Modell für die Pädagogik der Einrichtung darstellt. Der betriebliche Alltag, die Erfahrungen und Fragestellungen der Teilnehmenden stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Kursarbeit. 

Bewährte und erfahrene Leiter*innen und pädagogische Fachberater*innen geben Impulse und unterstützen den Lernprozess. Diese Langzeitausbildung wendet sich zum einen an Kolleg*innen, die eine Leitungsfunktion anstreben und sich vorher „fit für Führung“ machen wollen. Zum anderen sind auch Kindergartenleiter*innen angesprochen, die motiviert sind, vorhandene Routinen zu überprüfen und neue Kompetenzen zu erwerben. Denn natürlich gilt gerade unter schwierigen Bedingungen: auf die Führung kommt es an! Die bewusst begrenzte Teilnehmer*innenzahl ermöglicht einen sehr guten Austausch untereinander und intensives gemeinsames Arbeiten.

Infoveranstaltung: 28.01.2021 um 16:30 Uhr

250 STD Langzeitfortbildung, 2 Bildungsurlaubswochen, ca. einmal pro Monat ein Wochenendseminar (Fr/Sa) – nicht in den Ferien;
Ansprechpartner: Peter Tobiassen EBA Westerstede 04488 77151 (peter.tobiassen@evlka.de)
In Kooperation mit: EEB Ammerland

Termin:

22.02.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

26.02.2021 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Referent*innen-Team

Seminargebühr:

2.350,00 (inkl. Service, ohne ÜN/Frühstück)

21-402

Wie die Gruppe laufen lernt: Gruppenleitung in Hospiz- und Trauergruppen

Seminar für Ehrenamtliche

Gruppenleitung in Hospiz- und Trauergruppen ist eine anspruchsvolle Aufgabe. Da sind Gruppenmitglieder, denen es zu schnell, anderen, denen es zu langsam vorangeht.
Es gibt zahlreiche Konflikte, die gelöst werden müssen.                                                                                                                    Was muss ich als Leiterin oder Leiter einer Gruppe wissen und beachten, um die Dynamik in der Gruppe zu erkennen,
um eine Gruppe leiten und begleiten zu können?                                                                Wie kann ich die Gruppenstunde beginnen und abschließen?                                                                                 Wie baue ich ein Gruppentreffen geschickt auf?                                                                                                          

Welche methodischen Möglichkeiten gibt es?        
Es wird auch um das eigene Verständnis von Leitung und um neue Ansätze in und für Leitung gehen. Wir arbeiten mit Theorie-Inputs, Übungen, an Fallbeispielen aus der eigenen Praxis und kollegialem Austausch. Es wäre schön, wenn Sie Fragen und Beispiele aus Ihrem Gruppenalltag mitbringen könnten.
 
In Kooperation mit:
Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 

Termin:

15.02.2021 | Beginn | 10:30 Uhr

17.02.2021 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Christine Stockstrom, Dipl. Supervisorin, Hospizreferentin, Trauerbegleiterin, Gründungsmitglied und langjährige Vorsitzende Bundesverband Trauerbegleitung e.V.
 

Seminargebühr:

179 €

21-403

FOCUSING – der Stimme Deines Körpers folgen

Seminar für Ehrenamtliche in Besuchsdiensten und begleitenden Tätigkeiten, Interessierte

Viele Menschen kennen die schöne Erfahrung einer stimmigen, neuen Erkenntnis.       Focusing ist ein systematischer Weg zu so einem Aha-Erlebnis. Dabei wird die Aufmerksamkeit auf das Gefühl im eigenen Körper, das zu jedem Thema, jeder Situation auftauchen kann, gerichtet. Diese augenblickliche, leibliche Befindlichkeit - Felt Sense genannt - wird im Focusing als innerer Wegweiser wahrgenommen.

Schenken wir diesem oft noch unklaren körperlichen Erleben absichtslose Aufmerksamkeit, kann es sich öffnen und uns tiefer verborgene überraschende Bedeutungen zeigen.
Der Focusingprozess führt zu größerer innerer Klarheit.
Entwickelt wurde Focusing von Gene Gendlin, der als Professor für Philosophie und Nachfolger von Carl Rogers an der Universität von Chicago lehrte.
 

Focusing im Sinne lebenslangen Lernens bedeutet: zu verstehen, was wir tiefer fühlen, um stimmige Entscheidungen zu treffen; neue Lösungsperspektiven zu bekommen; den inneren Freiraum zu(rück) zu gewinnen bei Stress und Überlastung; innere Achtsamkeit und Spiritualität zu vertiefen; aufmerksam andere Menschen zu begleiten und zu unterstützen. Dieses Seminar ist für alle geeignet, die mit anderen und mit sich selbst achtsam im Dialog sein wollen. Ob im Besuchsdienst oder in der Trauerbegleitung, in der Beratung und Seelsorge, in Elterngesprächen  -  Focusing ist eine echte Hilfe und  Bereicherung! Probieren Sie es aus!
 
In Kooperation mit:
Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 
Referent:
Jan-Fredo Willms, Dipl. Psych., Personal- und Führungskräfteentwicklung, Pesso Therapeut, systemischer Berater und Coach, Focusing Ausbilder (DFI)
 

Termin:

19.02.2021 | Beginn | 16:00 Uhr

20.02.2021

Seminarleitung:

Martina Rambsuch-Nowak

Seminargebühr:

105 €

21-501

Focusing und Achtsamkeit Der Stimme des Körpers folgen

Seminar für Pfarrer*innen, Diakon*innen und Interessierte

Viele Menschen kennen die beglückende Erfahrung einer stimmigen Erkenntnis. Focusing ist ein systematischer Weg zu einem solchen Aha-Erlebnis. Es richtet die Aufmerksamkeit auf das Körpergefühl, das bei jedem Thema, in jeder Situation auftaucht.
Diese leibliche Befindlichkeit – auch Felt Sense genannt – wird im Focusing als innerer Wegweiser wahrgenommen.
Absichtslose Aufmerksamkeit für solches, anfangs oft noch unklares körperliches Erleben kann im Focusingprozess zu größerer innerer Klarheit führen.
Entwickelt wurde Focusing von Gene Gendlin, Professor für Philosophie und Nachfolger von Carl Rogers an der Universität von Chicago. 

Focusing bedeutet, die eigenen tieferen Gefühle zu verstehen und stimmige Entscheidungen zu treffen. Es hilft, neue Lösungsperspektiven zu bekommen und bei Stress und Überlastung inneren Freiraum (zurück) zu gewinnen. Achtsamkeit und Spiritualität werden vertieft, die aufmerksame Begleitung anderer Menschen unterstützt.
 
In Kooperation mit: 
Pastoralkolleg Niedersachsen
 
Referent: 
Jan-Fredo Willms, Dipl.Psych., Personal- und Führungskräfteentwicklung, Pesso Therapeut, systemischer Berater und Coach, Focusing-Ausbilder (DFI)


 

Termin:

15.02.2021 | Beginn | 15:00 Uhr

19.02.2021 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambsuch-Nowak

Seminargebühr:

Auf Anfrage

  • 2020 | Monatsübersicht
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember