Monatsübersicht

21-102

Neustart: Körperorientierte Seelsorge

(Bildungsurlaub)

Zielgruppe sind Pfarrer*innen, in deren Arbeit die Seelsorge – z. B. im Krankenhaus, Altenheim, Gefängnis – einen besonderen Schwerpunkt bildet; ebenso Menschen aus anderen helfenden Berufsgruppen und sämtliche  - auch ehrenamtlich tätig Interessierte, die in ihr Arbeiten und Leben den körperorientierten Ansatz aufnehmen und integrieren möchten.

Seelsorge hat es mit dem ganzen Menschen zu tun, in einer Einheit von Körper, Seele und Geist. Die neueren Erkenntnisse aus den Neurowissenschaften, Neurobiologie und – psychologie bestätigen wissenschaftlich die Zusammenhänge von körperlichen, seelischen und geistigen Prozessen - von Kognition, Emotion und Motorik - und heben damit die immense Bedeutung des Körpers für das ganzheitliche Verstehen des Menschen und für die therapeutische Arbeit hervor.

Ziel der Weiterbildung in KÖS (Körperorientierter Seelsorge) ist es, das eigene Seelsorgekonzept um die Körperorientierung zu erweitern und die seelsorglichen Fähigkeiten durch Wahrnehmung und Annahme der seelisch, geistig und körperlich sich gestaltenden Themen zu vertiefen. Methodisch werden dafür Grundkenntnisse aus Bioenergetischer Analyse, Tiefenpsychologie und Körperpsychotherapie und aus der personzentrierten Seelsorge und Geistlichen Begleitung genutzt und vermittelt.

Dieser Sechs-Wochen-Kurs orientiert sich an den Standards der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP) und vermittelt relevante pastoralpsychologische Inhalte. Nach Absolvierung der Weiterbildung und der Teilnahme an einer Jahrestagung kann die außerordentliche - sektionslose - Mitgliedschaft in der DGfP beantragt werden.

Achtung: durch die Folgen des Lockdowns Terminänderungen!
Erste Kurswoche : 05.07.-09.07.2021:  
Körperorientiertes  Arbeiten  mit  der eigenen Persönlichkeit - Der Körper als Ressource      
Zweite Kurswoche 13.12.-17.12.2021: Mit Leib und Seele leben und arbeiten - Neue Lebensenergie entfalten                 
Dritte Kurswoche 24.01.-28.01.2022:Über den Körper die Seele erschließen -Aggression/Depression – Leiden/Freude im seelsorglichen Arbeiten        
Vierte Kurswoche 28.03.-01.04..2022: Begleitung kranker, sterbender, trauernder Menschen  – Körperliche Interventionen für die Seelsorge –
Fünfte Kurswoche 05.-09.09..2022 Spiritualität, Geistliche Begleitung, Theologie – über Körpererfahrung den (eigenen) Glauben stärken                                  
Sechste Kurswoche 28.11.-02.12.2022:  Selbstfürsorge und guter Stand–  für sich und andere gut sorgen: (Körperorientiertes Arbeiten mit dem eigenen Seelsorge- und beruflichen Selbstverständnis
                                                                   
2,5 Abschluss-Tage 11.-13.05.2022 (für den 4,5 Wochenkurs)  Gut stehen in der Seelsorge-Arbeit – Körperorientiertes Arbeiten mit dem eigenen Seelsorge- und beruflichen Selbstverständnis.

Ein ausführliches Curriculum der Weiterbildung und weitere Informationen können im Bildungshaus Rastede angefordert werden. Bei Teilnahme an allen vier Weiterbildungswochen und dem Wochenende und Erfüllung der Aufgaben (vgl. Curriculum) kann ein Zertifikat über die 4, 5 – Wochen - Weiterbildung ausgestellt werden (mit Aufführung der wesentlichen Bestandteile der vier Kurswochen, des Wochenendes und der Weiterbildungsziele). Der Sechs-Wochen-Kurs endet mit einem Zertifikat in KÖS und einer Bescheinigung über den Verlauf der Weiterbildung als 6-Wochen-Kurs nach den allgemeinen Standards der DGfP (mit entsprechend relevanten pastoralpsychologischen Inhalten).Die Kurswochen können auch einzeln – als thematisch in sich geschlossene Einheiten - gebucht werden.  Ein Einstieg in die gesamte Weiterbildung ist jederzeit – mit jedem Modul möglich.

IN KOOPERATION MIT:
Referat Seelsorge und der Pfarrerfortbildung der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

05.07.2021 | Beginn | 15:00 Uhr

09.07.2021 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP/T) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat)
Martina Rambusch-Nowak, Pfarrerin, Geistliche Begleiterin, Seelsorge und Beratung (DGfP/ PPS)

Seminargebühr:

(incl. Vollpension im EZ) 686 € pro Kurswoche 344 € Wochenende

21-107

Vorbereitungskurs auf die Nichtschülerprüfung nach §18 BbS-VO für Erzieher/innen

Seminar für Sozialassistent*innen u.a.

Bildungsurlaub
In dieser Langzeitfortbildung wird auf die Nichtschülerprüfung für Erzieher*innen vorbereitet. Der Kurs findet sowohl mit regelmäßigen Präsenzterminen als auch im Selbststudium statt. Die Fortbildung umfasst inhaltlich die Module der Erzieher*innenausbildung.
 
Übersicht der Module des berufsbezogenen Lernbereichs - Theorie -
 

  • Entwicklung professioneller Perspektiven
  • Netzwerkarbeit und Qualitätsentwicklung
  • Diversität und Inklusion
  • Individuelle Lebenslagen
  • Professionelle Entwicklungs- und Bildungsbegleitung
  • Pädagogische Arbeit mit Gruppen
  • Professionelle Gestaltung von Bildungsprozessen
  • Erziehungs- und Bildungspartnerschaften

Neben den fachlichen Modulen finden regelmäßige Termine für das Modul Deutsch und Kommunikation statt. Diese werden in Absprache mit den Teilnehmenden vereinbart.

Die Langzeitfortbildung erstreckt sich über drei Jahre. Der Kurs findet berufsbegleitend in Teilzeit statt. Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt in den eigenen Einrichtungen. Während der Fortbildung finden drei Wochen als Bildungsurlaub statt.
 
Nähere Informationen zur Ausbildung bekommen Sie unter: engel@hvhs.de

Einen Flyer mit weiteren Informationen erhalten Sie gerne bei uns auf Anfrage.

Finanzierungsmöglichkeiten: Aufstiegs-Bafög (nBank):
https://www.nbank.de/Privatpersonen/Ausbildung-Qualifikation/Aufstiegs-BAf%C3%B6G/index.jsp

Termin:

12.07.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

09.03.2024 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Referent*innen Team

Seminargebühr:

5.350 Euro (inkl. Verpflegung und Service): der Teilnahmebeitrag kann in jährlichen Teilbeträgen bezahlt werden. In Ausnahmefällen können auch weitere Ratenzahlungen vereinbart werden.

21-109

Der wirkungsvolle Einsatz der Stimme

Seminar für Menschen in pädagogischen Berufen, beratender Tätigkeit und Interessierte

In der Kommunikation mit Menschen, bei der Arbeit, bei Beratung oder bei Vorträgen ist die Stimme eines unserer wichtigsten Instrumente.

Was kann ich tun, um gut bei Stimme zu bleiben? Wie kann die Stimme tragfähiger werden? Wie verschaffe ich mir Gehör? Wie treffe ich den richtigen Ton? Was sind die persönlichen Stärken meiner Stimme? Wie kann mich Körpersprache unterstützen?

In diesem Stimm- und Sprechtraining erhalten Sie Tipps, Theorie und Übungen zum schonenden und effektiven Einsatz der Stimme. Wir arbeiten an grundlegenden Zusammenhängen zwischen Körperhaltung, Atmung, Resonanz und Artikulation. Wir stärken das Fundament der Stimme, entwickeln unsere Stimmpotenziale und erweitern unsere Ausdrucksmöglichkeiten für ein müheloses, ausdauerndes, klangvolles und lebendiges Sprechen.
 

Seminarinhalte:

  • Körper, Atem und Stimme - Wie die Stimme entsteht
  • Wie bekomme ich die Stimme zum „Laufen“, Warm-Up fürs Instrument
  • Richtung geben mit Konsonanten-Klangräume finden mit Vokalen
  • Artikulation und Klang der Stimme
  • Wie bleibe ich bei Stimme? (Stimmpflege)
  • Körpereinsatz beim Sprechen
  • Individuelle Stärken der Stimme
  • Hilfreiches bei Lampenfieber

Verwendete Methoden:
Einzel- und Gruppenübungen. Rollenspiele aus dem Bereich Improvisationstheater, Techniken aus dem Stimmtraining, Schauspielübungen und Körper-Emotionsmuster. Körper und Emotionen führen die Stimme.

Das Training ist aktionsorientiert und praxisnah. Erfahrungen, Bedarf und Anliegen der Teilnehmenden werden mit einbezogen. Ein intensives Training, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommt.
 

Termin:

02.07.2021 | Beginn | 16:00 Uhr

03.07.2021 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Eva Niethammer, ausgebildete Sängerin und Schauspielerin. Nach verschiedenen Engagements an Hamburger Theatern arbeitet sie heute als freiberufliche Künstlerin. Seit vielen Jahren unterrichtet sie Gesang, Stimm-, Sprech- und Körpertraining.

Seminargebühr:

185,00 €

21-110

Aufbau- Modul Körperorientierte - Seelsorge

Zielgruppe sind Pfarrer*innen, in deren Arbeit die Seelsorge, z. B. im Krankenhaus, Altenheim, Gefängnis – einen besonderen Schwerpunkt bildet; ebenso Menschen aus anderen helfenden Berufsgruppen und sämtliche Interessierte, die in ihr Arbeiten und Leben den körperorientierten Ansatz aufnehmen und integrieren möchten.

Körperorientierte Seelsorge arbeitet mit dem ganzen Menschen – in seiner Einheit als Körper – Seele – Geist. Nur den Menschen an sich gibt es gar nicht. Er erscheint immer in einem Körper - als Frau oder Mann. Was bedeutet das für die seelsorglich körperorientierte Arbeit? Und welche Konsequenzen hat dies für die Seelsorge-Arbeit und mögliche Körper-Interventionen?

Wenn eine Seelsorgerin körperorientiert mit einem Mann arbeitet, wird es anders sein, als wenn sie mit einer Frau arbeitet. Und wenn ein Klient zu einem Seelsorger kommt, wird dieser generell mit ihm als Mann anders körperorientiert arbeiten, als wenn eine Frau als Seelsorgesuchende zu ihm kommt. Nur – wie anders? Und warum? Und wozu? Und besonders auch: welche spezifischen Probleme birgt das Ganze? Und vor allem welche Chancen? Da ist dieses ganze Konglomerat von: seelsorglich körperorientierter Arbeit von Mann zu Mann, von Frau zu Frau, von Frau zu Mann und Mann zu Frau….

Dem wollen wir in dieser Woche ganz bewusst nachspüren, auf die Spur kommen - in körperorientierten Seelsorge- und Supervisions-Szenen – und auch eigene biografische Zusammenhänge aufspüren, besser verstehen lernen, um sie so für die eigene körperorientiert seelsorgliche Arbeit nutzen können.
Voraussetzung: Mindestens drei absolvierte Module der Weiterbildung Körperorientierte Seelsorge.

Termin:

05.07.2021 | Beginn | 15:00 Uhr

09.07.2021 | Ende      | 13:30 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, , Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP/T) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat)

Seminargebühr:

680,00 €

21-206

Schulung für Ehrenamtliche im Bereich Darstellendes Spiel

Seminar für Lehrer*innen, Pädagog*innen, Interessierte

Unser Alltag verlangt uns einiges ab, das wir nicht immer locker und leichtfüßig aus dem Ärmel schütteln, denn wer sich außerhalb der vertrauten vier Wände bewegt, muss präsent sein, also wahrnehmbar als Individuum und Persönlichkeit.
Ganz gleich ob Sie in einem Theaterstück eine Rolle spielen, vor einer Schulklasse stehen oder eine Supermarktfiliale leiten. Im Darstellenden Spiel ist es möglich, sich weiter hinaus zu lehnen und tiefer einzulassen um das zu proben, was wir im realen Leben gerne umsetzen möchten.

Die Fähigkeit, sich selbst auszudrücken, kann gelernt und gefördert werden. Körperlich präsent sein, hörbar werden, die individuelle Ausstrahlung aufwecken, kraftvoll agieren und Natürlichkeit frei legen. Im kreativen Ausdruck erfahren wir Lebendigkeit und authentisches Sein auf allen Ebenen, und da Kunst von Können kommt, kann unsere Überzeugungskraft durch Wissen und Übungen erweitert werden.

Termin:

16.07.2021 | Beginn | 15:30 Uhr

18.07.2021 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminargebühr:

Auf Anfrage

21-207

Zwischen Himmel und Erde - Zeit für mich und die Kunst

4. Sommerakademie am Schlosspark – Seminar für Interessierte

Wie viel Blau hat der Himmel? Wie viel Grün bedeckt die sommerliche Erde? Die Sommerakademie am Schlosspark bietet die Möglichkeit, eigene künstlerische Antworten zu finden. Eine Woche lang kann mit verschiedensten künstlerischen Mitteln ausprobiert und experimentiert werden.
Die Sommerakademie am Schlosspark bietet in anregender Natur Zeit fürs künstlerische Tun und Entspannung. Was kann es Schöneres geben, als sich künstlerisch mit Himmel und Erde auseinander zusetzen und das rundum gut versorgt?
 William Turner, Claude Monet, Emil Schumacher u.a. werden uns inspirieren. Beim Malen im und am Wasser werden wir den weiten norddeutschen Himmel einfangen. Experimente mit verschiedenen Erden und Pigmenten im Atelier führen uns zu eigenständigen Bildfindungen. In der Keramikwerkstatt untersuchen wir in dieser Woche das Organische und Erdige. 

Wir tauchen ein in die Materie Porzellan und untersuchen deren Verbindung mit Erden, Salzen und Naturmaterialien unserer Umgebung. Dabei liegt das künstlerische Forschen im Vordergrund. Wir werden neue und ungewöhnliche Arbeiten erschaffen, die sich vom üblichen „Geschirr“ unterscheiden und die Keramik als Material in den Himmel heben wird.
Diese Sommerakademie bietet die Möglichkeit des Abschaltens und Innehaltens und Zeit für künstlerische Experimente
Abschließen wird diese Woche mit einer öffentlichen Ausstellung der entstandenen Werke.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Wer die Bläue des Himmels und die Vielfalt der Formen und Farben der Erde erforschen möchte, ist hier genau richtig.

Termin:

19.07.2021 | Beginn | 16:00 Uhr

25.07.2021 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Referentinnen: Rahel Zaugg, Visual Artist, Keramikerin und Meike Janßen, Künstlerin, Kunst- und Theaterpädagogin

Seminargebühr:

650,00 + 55,00 (Materialkosten)

21-217

Freies Schreiben

Seminar für Interessierte

Sich zwei Tage eine Auszeit gönnen. Nur mal etwas für sich tun: Das ist doch eine gute Idee. Wenn dabei auch noch die eigene Kreativität beim Schreiben (wieder-/)entdeckt wird, dann war es sogar die beste Idee seit Langem.

In überschaubarem Kreis und ohne jeglichen Druck werden wir uns dem freien Schreiben widmen.

Damit wir dabei nicht vorm leeren Blatt Papier verharren, gibt es kleine anregende Kicks, die die Schreibfedern und den Geist zum Schwingen bringen. Die Freude am Schreiben soll dabei im Mittelpunkt stehen.
Vielleicht probieren Sie es einfach mal aus. In der Gruppe schreibt es sich sowieso viel leichter: Macht Spaß, bereichert das Leben und zeigt manchmal sogar eine nachhaltige Wirkung.

 

Termin:

29.07.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

30.07.2021 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Imme Frahm-Harms, Germanistin, Texterin, Biografin
 

Seminargebühr:

110,00

21-304

Am Anfang war das Ziel - Organisationstraining für Frauen

Seminar für Erzieherinnen, Pädagoginnen, interessierte Frauen

Wer verantwortliche Funktionen in politischen, sozialen oder kulturellen Institutionen übernimmt und Ideen oder Projekte initiiert, sollte sich mit Zielen und Folgen des eigenen Handels beschäftigen. Wie können wir andere von unseren Ideen überzeugen, und wie kann ich meine eigene Motivation hochhalten, denn ohne eigenes „Feuer“ werden unsere Pläne verpuffen.

Im Seminar werden folgende Themen und Fragestellungen behandelt:
Themenfindung, Entwicklung von Planungsschritten, „Mitspielerinnen" finden, Zielgruppen definieren, Teambuilding, Workshops leiten, äußere und innere Haltungen finden, Erfolge messen. Vorträge, kooperative Übungen, Körperarbeit und Erfahrungsaustausch sind Elemente, mit denen im Seminar gearbeitet wird. 

Termin:

09.07.2021 | Beginn | 15:30 Uhr

11.07.2021 | Ende      | 19:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminargebühr:

Auf Anfrage

21-305

5. Frauenfestival "MUTAUSBRUCH"

Seminar für Frauen

Wo kämen wir hin,
wenn alle sagten,
wo kämen wir hin,
und niemand ginge,
um einmal zu schauen,
wohin man käme,
wenn man ginge.
(Kurt Marti)
 
Zeit für einen Mutausbruch!                                                                                                          
Was bedeutet Mut? Mutig sein heißt, ein Risiko einzugehen und zu handeln, obwohl du Angst hast oder gerade weil du Angst hast. Das unangenehme Gefühl anzunehmen und auszuhalten ist nicht einfach, doch wer mit einem offenen Herzen losgeht und darauf  vertraut, dass alles so kommt, wie es kommen soll, hat zumindest die Zuversicht gewonnen.

Die kreativen Angebote des Frauenfestivals bieten Raum für eine schöpferische Beschäftigung mit dem Thema „MUTAUSBRUCH“. Übrigens hat sich das, was unter Mut zu verstehen ist, im Laufe der Zeit gewandelt.  Die Herkunft ist das germanische Wort „muod“, was eine Gefühlsregung umschreibt, die von Zorn bis allgemeiner Erregung geht.
Mehr als 200 Frauen treffen sich zu Begegnung und zum Austausch. Das Programm ist erneut breit gefächert, es gibt unterschiedliche Workshops und zahlreiche Stände auf dem wunderschönen Gelände des Bildungshauses. Alle Angebote haben freiwilligen Charakter. Jede Frau hat Gelegenheit, selbst zu wählen zwischen Mitmachen und Zuschauen, zwischen Lustwandeln und aktiv sein. Für jede Frau zwischen 18 und 99 Jahren!

Termin:

10.07.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

10.07.2021 | Ende      | 18:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminargebühr:

45 € inkl. aller Aktionen und Verpflegung

21-306

Regionaler Fahrradtourismus - Entwicklungen in Ammerland, Friesland und Oldenburg

Seminar für Interessierte

Bildungsurlaub beantragt
Ob Weltkulturerbe Wattenmeer, Marschen oder Rhododendron – der Nordwesten hat viel zu bieten und das gerade auch auf zwei Rädern.
In der Gruppe erkunden Sie in mehreren Exkursionen auf dem Fahrrad die Umgebung und erleben, was die Besonderheiten dieser Region ausmachen.

Lernziele:
Sich mit Geschichte und aktueller Entwicklung der Regionen Ammerland, Friesland und Oldenburg beschäftigen und die regionalen Besonderheiten kennenlernen
die Entwicklung von "sanftem" Tourismus und der Bedeutung von Nachhaltigkeit und Umweltschutz im Tourismus kennenlernenFahrräder oder E-Bikes können vor Ort ausgeliehen werden (dadurch entstehen weitere Kosten). Wenn Sie uns rechtzeitig vorher informieren, organisieren wir dies auch gerne für Sie.

Termin:

19.07.2021 | Beginn | 16:00 Uhr

23.07.2021 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminargebühr:

247,00