Monatsübersicht

19-0204

Ameise, Moos und Zeichenstift

Forschungswerkstatt für Familien mit Kindern ab 6 Jahren

Der Forscher Alexander von Humboldt schrieb: "Natur und Kunst sind in meinem Werk eng verschwistert". Diesen "Geschwistern" werden wir in der  Forschungswerkstatt folgen. Kinder und Erwachsene werden sich einen Quadratmeter Wiese, Garten oder Wald aussuchen und diesen wissenschaftlich und bildnerisch erforschen.

Welche Pflanzen gibt es hier, kenne ich die, wie sehen sie aus? Zum Forschen gehört das Vermessen, Zählen, Beobachten und noch vieles mehr. Jeder Baum, jede Pflanze hat viele spannende Eigenschaften, die es lohnt herauszufinden.

 

Bildnerisch lassen wir uns inspirieren von den Illustrationen Humboldts aus seinem wunderschönen Buch "Kosmos",  die dann in eigene Bilder und Collagen münden werden.

Und wer weiß, vielleicht werden wir auch einen "Cyanometer" bauen, mit dem wir, wie auch Alexander von Humboldt,  die Bläue des Himmels messen werden.

Das Besondere an dieser Werkstatt ist der Wechsel zwischen wissenschaftlichem Forschen und dem künstlerischen Darstellen des Gesehenen. 

 

Termin:

05.07.2019 | Beginn | 16:00 Uhr

07.07.2019 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Meike Janßen
N.N.

Seminargebühr:

145,00 (1 Kind + 1Erw.), jedes weitere Kind 35,00, jeder weitere Erwachsene 115,00

19-0205

Wunderbar- Zeit für mich und die Kunst

2. Sommerakademie am Schlosspark/ Seminar für Interessierte

Umgeben von Natur eine Woche lang das zu machen, was ich möchte: Malen, zeichnen, keramische Experimente wagen oder mich ausruhen: Das ist wunderbar!
 
Die uns umgebende Natur bietet eine Vielfalt an Farben, Formen und Strukturen, die es lohnt zu entdecken. Wie viele Farben "Grün" umgeben mich hier?

Schon der Künstler Albrecht Dürer war fasziniert von der Natur, sein "Kleines Rasenstück" spricht für sich. Viele Künstler folgten ihm. Auch zeitgenössische Künstler wie Per Kirkeby, Anselm Kiefer, Georgia o´Keeffe und andere spürten den Wundern der Natur nach. Diese werden uns ebenso anregen wie die Natur im Urwald und am Wasser.

Malend, zeichnend und collagierend werden eigene "Wunderwerke" entstehen.
"Wundern" können wir uns auch in der Keramikwerkstatt:

 

Aufgrund von Experimenten mit Dingen, die wir in der umliegenden Natur finde, erschaffen wir Neues und bilden bestehendes ab. Dafür nutzen wir Techniken wie Abformen, Abdrucken, Stempeln, Gips/-formen, Modellieren und Gießen. Aus altem Geschirr kann Neues entstehen und mit unkonventionellen Herangehensweisen werden Wege gefunden, die wunderbare Umgebung plastisch zu erforschen.

Diese Sommerakademie bietet die Möglichkeit des Abschaltens und Innehaltens und wird wie eine Wundertüte Freude machen.
Abschließen wird diese Woche mit einer öffentlichen Ausstellung der entstandenen Werke.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, wer eine "wunderbare" Zeit erleben möchte, ist hier genau richtig.  

 
 

Termin:

29.07.2019 | Beginn | 16:00 Uhr

04.08.2019 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Rahel Zaugg, Visual Artist, Keramikerin, Leipzig
 

Seminargebühr:

390,00 + 55,00 Material

  • 2018 | Monatsübersicht
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember