Monatsübersicht

20-0109

Natürlich habe ich immer Recht!? - Schaffung einer konstruktiven Streitkultur

Seminar für Erzieher/innen

Wenn Konflikte nicht offen angesprochen werden und unterschwellig auf der zwischenmenschlichen Ebene brodeln, besteht die Gefahr, dass sie irgendwann wie aus einem Vulkan herausbrechen. Oftmals wird lieber der falsche Frieden gewahrt als zu riskieren, einen Konflikt oder Streit offen auszutragen.
Denn schließlich möchten wir ja auch von unseren Kollegen/Kolleginnen als nett und freundlich wahrgenommen werden. So wird dann aber oft aus der sprichwörtlichen Mücke ein Elefant. Die Beziehungen der Mitarbeitenden untereinander leiden und können letztlich sogar zu krankmachenden Arbeitsstrukturen werden.

Die Schaffung einer offenen und ehrlichen Streitkultur, in der Konflikte nicht als negativ oder bedrohlich wahrgenommen werden, 

trägt langfristig zu einer gesünderen Arbeitskultur und zu besseren Beziehungen untereinander bei.  

Ziele des Seminars sind es, die Frage zu klären, was eine gesunde und konstruktive Streitkultur ausmacht und wie diese in den Arbeitsalltag und die Abläufe eines Teams integriert werden können.
Dadurch sollen langfristig die Arbeitsbedingungen für alle verbessert werden. Zahlreiche praktische Übungen unterstützen dabei, die Inhalte des Seminars in die Praxis zu transferieren.

Gerne können Sie sich auch als Team bei akuten Konfliktsituationen an uns wenden, und wir erarbeiten mit Ihnen im Seminar Lösungsstrategien.​

 

Termin:

05.11.2020 | Beginn | 09:00 Uhr

06.11.2020 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf und Swen Engel
 

Seminargebühr:

165 €

20-0114

AUFBAU - WEITERBILDUNG KÖRPERORIENTIERTE SEELSORGE - 2020/21

Weiterbildung für Absolvent/innen der sechswöchige Weiterbildung in Körperorientierter Seelsorge

Seelsorge hat es mit dem ganzen Menschen zu tun, in einer Einheit von Körper, Seele und Geist. Die neueren Erkenntnisse aus Neurobiologie und Neuropsychologie bestätigen wissenschaftlich mittlerweile die Zusammenhänge von körperlichen, seelischen und geistigen Prozessen, von Kognition, Emotion und Motorik, von mentalen, emotionalen und körperlichen Wahrnehmungsprozessen und Ausdrucksformen des Menschen und heben damit die immense Bedeutung des Körpers für das Verstehen des Menschen in der seelsorglichen und therapeutischen Arbeit hervor. Zeitgemäße Seelsorge basiert auf diesem Grundverständnis und arbeitet deshalb auch körperorientiert.
Ziel dieser Aufbau-Weiterbildung ist es, die eigene Seelsorgekonzeption noch weiter und vertiefend um die Körperorientierung in der eigenen Arbeit zu erweitern und die eigenen seelsorglichen Fähigkeiten durch Wahrnehmung und Annahme der seelisch, geistig und körperlich sich gestaltenden Themen zu vertiefen. Methodisch werden dafür weiterhin Grundkenntnisse aus Bioenergetischer Analyse, Tiefenpsychologie und Körperpsychotherapie genutzt und vermittelt, ebenso aus Geistlicher Begleitung auf Basis des personzentrierten Ansatzes.

Inhaltliche Schwerpunkte der Aufbau-Weiterbildung sind:
Vertiefung des Körperorientierten Arbeitens mit der eigenen Persönlichkeit
den Körper als Ressource und Verkörperung der Seele im seelsorglichen Arbeiten „nutzen“, mit Leib und Seele leben und arbeiten
über den Körper die Seele und den Geist in der Seelsorge-Arbeit erschließen
Grenzen setzen – Freiraum schaffen in der Seelsorge
Körperliche Resonanz-Phänomene in der Seelsorge-Arbeit. Der Wert von Übertragungs- und Gegenübertragungsphänomenen im seelsorglichen Arbeiten
Seelsorgerinnen und Seelsorger begegnen Frauen und Männern in ihrer Arbeit – was macht den „kleinen Unterschied“ und seine großen Folgen?

 

„Liebe Dich selbst wie Deinen Nächsten!“ in der seelsorglichen Arbeit.

Seelsorgerinnen und Seelsorger begegnen Menschen, die Geistliche Begleitung wünschen, spirituelle Bedürfnisse haben und sich nach Klärung und Vertiefung ihrer Gottesbeziehung sehnen.
Zielgruppe: Pfarrer/innen und kirchliche Mitarbeiter/innen in Gemeinden, Krankenhäusern, Altenheimen, besonderen Diensten und diakonischen Institutionen, Psychotherapeuten/innen und andere Sozialberufe und alle Interessierte, die bereits an der sechswöchigen Weiterbildung in Körperorientierter Seelsorge teilgenommen haben.

Die Aufbau-Kurswochen können auch einzeln (als thematisch in sich geschlossene Wocheneinheiten) gebucht werden (gleichwohl sie für die, die an allen vier Wochen teilnehmen, auch aufeinander aufbauen). Für die Teilnehmenden, die einen qualifizierten Abschluss wünschen, der einen weiteren Baustein auf dem Weg zum/r Kursleiter/in für Weiterbildungen in Körperorientierte Seelsorge darstellt - gilt: der weiter qualifizierende Abschluss kann erreicht werden bei vollständiger Teilnahme an den vier Kurswochen (fortlaufend oder auch bei Einstieg in die Weiterbildung zu einem anderen Termin im Modul-System, wenn der gesamte Turnus der vier Kurswochen durchlaufen ist) und wenn alle dafür erforderlichen Aufgaben und Qualifikationen erfüllt wurden.

Ein ausführliches Curriculum der Aufbau-Weiterbildung in Körperorientierter Seelsorge kann im Bildungshaus Rastede ab Mai 2020 angefordert werden.
Module sind einzeln buchbar. Bitte bei Anmeldung angeben.

IN KOOPERATION MIT: Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Termine:
1. 30.11.-04.12.2020
2. 17.05.-21.05.2021
3. 01.11.-05.11.2021
4. 09.05.-13.05.2022
 

 

Termin:

30.11.2020 | Beginn | 15:00 Uhr

04.12.2020 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

LEITUNG
Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT)
Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat)
Martina Rambusch-Nowak, Pfarrerin, Geistliche Begleiterin, Seelsorge und Beratung (

Seminargebühr:

690 Euro pro Kurswoche

20-0216

AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2020 bis 2022

Vom Impuls zum Theaterstück

Einführung in unterschiedliche Zugänge und Formen des Theaterspiels. Wie können Spielleiter*innen aus einer kleinen Idee Szenen entwickeln und auf die Bühne bringen. Improvisationstechniken, Rollenfindung und Inszenierungsformen stehen im Mittelpunkt des Seminars. Ziel ist die Erarbeitung eigener kleiner Präsentationen, die in Einzel- und Gruppenarbeit entwickelt werden.
 
In Kooperation mit: 
der Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. -Luth. Kirche in Oldenburg

 

Bild zu Seminar AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2020 bis 2022


 

Termin:

25.11.2020 | Beginn | 15:30 Uhr

29.11.2020 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf und Uwe Fischer
 
 

Seminargebühr:

Auf Anfrage

20-0217

Freies Schreiben

Seminar für Interessierte

Sich zwei Tage eine Auszeit gönnen. Nur mal etwas für sich tun: Das ist doch eine gute Idee. Wenn dabei auch noch die eigene Kreativität beim Schreiben (wieder-/)entdeckt wird, dann war es sogar die beste Idee seit Langem.

In überschaubarem Kreis und ohne jeglichen Druck werden wir uns dem freien Schreiben widmen.

Damit wir dabei nicht vorm leeren Blatt Papier verharren, gibt es kleine anregende Kicks, die die Schreibfedern und den Geist zum Schwingen bringen. Die Freude am Schreiben soll dabei im Mittelpunkt stehen.
Vielleicht probieren Sie es einfach mal aus. In der Gruppe schreibt es sich sowieso viel leichter: Macht Spaß, bereichert das Leben und zeigt manchmal sogar eine nachhaltige Wirkung.

 

Termin:

26.11.2020 | Beginn | 10:00 Uhr

27.11.2020 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Imme Frahm-Harms, Germanistin, Texterin, Biografin
 

Seminargebühr:

110,00