Monatsübersicht

21-101

VORBEREITUNGSKURS AUF DIE AUSBILDEREIGNUNGS- UND MEISTERPRÜFUNG

Seminar für Fachkräfte aus der Landwirtschaft

Bildungsurlaub

Vorbereitungskurs für angehende Fachkräfte und Meister*innen aus der Landwirtschaft auf die Ausbildereignungsprüfung.

Zwischen den beiden Seminarwochen finden zwei Übungstage (25.+26.01.2021 sowie 27.+28.01.2021) zur praktischen Unterweisung in der DEULA Westerstede statt.

In der ersten Woche ist die Anreise am Montag um 10:00 Uhr. Seminarbeginn an den übrigen Tagen: 9:00 Uhr. In der zweiten Woche beginnt das Seminar am Montag um 9:00 Uhr.

2. Woche: 01.02.-05.02.2021.

In Kooperation mit: LWK Niedersachsen, DEULA Westerstede

Referenten: Fachreferenten der LWK Niedersachsen

Termin:

18.01.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

22.01.2021 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminargebühr:

1025,00

21-112

Seminarentwicklung und Angebote auf Nachfrage

Weiterbildung für hauptamtliche und ehrenamtliche Seelsorger*innen

Sie suchen ein passgenaues Seminarangebot für Ihre Einrichtung, Organisation, Ihr Unternehmen oder Ihr Team?

Gern unterstützten wir Sie dabei.
Wir bieten Ihnen neben den Räumlichkeiten, Verpflegung und Technik auch große Erfahrung in der pädagogischen Konzeptentwicklung.
Durch unseren weit gefächerten Hintergrund können wir Ihnen eine Vielzahl an fachlichen und interdisziplinären Angeboten bereitstellen.
Neben unseren eigenen pädagogischen Fachkräften verfügen wir außerdem über ein Netzwerk an externen Dozenten und Referenten,
die (ggf.) unsere Angebotsmöglichkeiten erweitern können. 
Dabei entwickeln wir in Absprache mit Ihnen individuelle Angebote, die sich genau an Ihren Wünschen und Bedürfnissen ausrichten. 
 
 

Unsere Themenschwerpunkte umfassen u.a.:
 
- Leitung von Organisationen/Einrichtungen, Mitarbeiterführung
- Teamberatung/-Begleitung und Teamentwicklung
- Seelsorge
- Kommunikation, Gesprächsführung, Konfliktmanagement 
- Kollegiale Beratung und Supervision
- Bildende Kunst, Theater, Musik
- Integration, Sprachvermittlung, Interkulturelle Kommunikation
- Familienseminare
- Achtsamkeit, Stressbewältigung
- Begleitung von Ehrenamtlichen
- Politische Bildung und Nachhaltigkeit
 
Kontaktieren Sie uns gerne direkt:
 Martina Rambusch-Nowak, rambusch-nowak@hvhs.de
Heike Scharf, scharf@hvhs.de
Meike Janßen, janssen@hvhs.de
Swen Engel, engel@hvhs.de
 

Termin:

04.01.2021 | Beginn | 09:00 Uhr

Seminarleitung:

Seminargebühr:

Auf Anfrage

21-201

Ausbildung Spiel- und Theaterpädagogik / Vom Gehorsam zur Selbstverantwortung - das Mischpult-Prinzip

Seminar für Lehrer*innen, Pädagogen*innen und Interessierte

Grundlage bildet das Konzept von Maike Plath zum biografisch-partizipativen Theater.

Durch die Arbeit mit dem von ihr entwickelten „Mischpult-Prinzip“ werden Räume geschaffen, in denen Menschen Alternativen zu autoritärem Handeln kennenlernen, sich systematisch aneignen und einüben können.
Menschen brauchen Alternativen zum autoritären Handeln, um auf der Basis ihrer eigenen Bedürfnisse, Grenzen und Potenziale Führung und Verantwortung für sich selbst, phasenweise auch für andere und grundsätzlich für ein gemeinsames Ziel übernehmen zu können und zu wollen.

Kinder und auch Erwachsene lernen am nachhaltigsten durch Beziehung und menschliche Vorbilder, die sie in der konkreten Praxis erleben und spiegeln können.

Das Mischpult-Prinzip bietet Instrumente, an denen sich alle auf ihrem Weg hin zu gleichwürdiger Führung orientieren können. Es kann in künstlerischen Produktionen, in schulischen oder außerschulischen Kontexten sowie in Arbeits-, Unternehmens- und Beziehungskontexten angewendet werden. In unserem Seminar wird der theaterpädagogische Einsatz im Mittelpunkt stehen.

In Kooperation mit:
Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

22.01.2021 | Beginn | 15:30 Uhr

24.01.2021 | Ende      | 14:30 Uhr

Seminarleitung:

Referentin:
Anna Maria Weber, Berlin

Seminarleitung:
Heike Scharf und Uwe Fischer
 

Seminargebühr:

Auf Anfrage

21-202

Ausbildung Clownstheater 2021

Seminare für Ehrenamtliche, Hauptamtliche, Interessierte

Bildungsurlaub
 
"Jeder Mensch ist ein Clown, aber nur wenige haben den Mut, es zu zeigen." (Charlie Rivel)
 
Das Clownstheater ist en vogue! Clowns im Altenheim, in der Klinik, „Clowns ohne Grenzen“ und als Bildungsvermittler -  in vielen Bereichen haben Clowns zu Recht wichtige Räume gefunden.
Clownerie ist eine ernsthafte Auseinandersetzung mit sich selbst, und es kann eine wunderbare Erfahrung sein, eigene Schwächen zu akzeptieren und diese kreativ und mit Augenzwinkern zu nutzen.
Der Clown macht laut Clownslehrer David Gilmore "genau das, wovor alle Angst haben". Er gibt sich hin, einem Spiel, einem Gefühl. Er stolpert, er versagt, er blamiert sich, er scheitert. Der Clown weiß dass Scheitern nicht das Ende ist, sondern der Beginn eines neuen Spiels.

Wie wäre es, die „Schönheit des Scheiterns " zu erleben?
Über sich selbst lachen und anderen damit eine Freude bereiten?
Oft wissen wir gar nicht wie komisch und mitreißend wir sein können!
Jedem Menschen steht Humor zur Verfügung, als Ausdrucksmittel und als Mittel zur Kommunikation. Wir gehen auf Entdeckungsreise zu den eigenen Humorressourcen!

Inhalte:

Die Teilnehmenden gehen erste Schritte in der praktischen Clownsarbeit. Über Improvisationen, Theaterübungen, Bewegungsarbeit, Gesang, Spiel mit Requisiten und dem Entwickeln eines Handlungsbewusstseins entstehen nach und nach eine eigene Clownsfigur und ein Repertoire von Spielmöglichkeiten. Dazu gehören Authentizität, mutiges Handeln und in Beziehung sein.
Für die 5 - Tagesseminare ist Bildungsurlaub nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz beantragt.

Die Beschäftigung mit unserem eigenen Verständnis von Humor und der gesellschaftlichen Bedeutung des „Narren“ vertiefen die Auseinandersetzung. Wir werden uns auch mit Fragen beschäftigen, in welchen Bereichen die neugewonnenen Clownserfahrungen Raum erhalten und wie der eigene Clown bewusst als Lebensbegleiter erlebt werden kann.

Termin:

29.01.2021 | Beginn | 15:30 Uhr

14.11.2021 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminargebühr:

1450 € inkl. aller Seminargebühren, Übernachtung im Einzelzimmer, Verpflegung und Material. Ratenzahlungen sind möglich.

21-401

Laufende Notfallseelsorge-Ausbildung 2020/2021

Weiterbildung für hauptamtliche und ehrenamtliche Seelsorger*innen

Notfallseelsorge ist qualifizierte seelsorgliche Begleitung im Notfall bei Tag und Nacht durch ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter*innen in Notfallseelsorge- und Kriseninterventionsteams. Notfallseelsorger*innen treffen sich regelmäßig in ihren Teams und nehmen an Supervision teil. Notfallseelsorge wird über die Leitstelle alarmiert via Rettungsdienst und Polizei. 

In der Oldenburgischen Kirche ist im Kirchenkreis der/die „Koordinator/in für Notfallseelsorge“ dafür Ansprechpartner/in.                                                                                                                                    Alle drei Jahre bietet die Ev.-Luth. Kirche einen Ausbildungsgang „Notfallseelsorge“ für haupt- und ehrenamtliche Seelsorger*innen an. Die Ausbildung, die 93 Unterrichtseinheiten umfasst, qualifiziert ehrenamtliche Seelsorger*innen zum Einsatz in der Notfallseelsorge.

Notfallseelsorge*/innen absolvieren in Deutschland eine vereinheitlichte Ausbildung und bilden sich kontinuierlich weiter. Die Ausbildung wird vom Konföderationsbeauftragten für Notfallseelsorge in Niedersachsen zertifiziert und wird in ganz Deutschland als PSNV-Ausbildung (Psychosoziale Notfallversorgung) anerkannt. 
Im Curriculum sind Unterrichtseinheiten enthalten, die Grundlagen der Psychologie vermitteln und in die Organisationsstrukturen der psychosozialen Akutbetreuung Einblick geben. Des weiteren spielen Themen wie Kultur und Religion, Suizid, 

Psychiatrie und Psychotherapie, sowie Kommunikation, Kommunikationstraining und Einübung in die Selbstreflexion eine große Rolle.
Es werden besondere Zielgruppen, die Struktur einer Intervention und entsprechende Einsatzindikationen, Psychohygiene und Recht und Verwaltung näher in den Blick genommen. 
Informationen und Anmeldung: 
Dezernat1@kirche-oldenburg.de; Tel.: 0441-7701-135
 
In Kooperation mit: 
Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 
Referent*innen der Basisqualifikation „Seelsorge“: 
Dr. Dorothee Kramer, Fachärztin für Allgemeinmedizin und Psychotherapie, Systemaufstellerin, Transaktionsanalytikerin (CTA-C), 101-Trainerin, Therapeutin, Supervisorin, Coach
Gabriela Reinke, Diplom-Pädagogin, Lehrende Transaktionsanalytikerin unter Supervision (PTSTA-C), Heilpraktikerin für Psychotherapie (HeilprG), Körpertherapeutin
Referent*innen der Notfallseelsorge-Module sind aktive Notfallseelsorger/innen und weitere Fachreferent/innen. 


Termine:
05. bis 07. März 2021, Basismodul Seelsorge, Rastede
30. April bis  02.Mai 2021, Notfallseelsorge-Module, Rastede
 


 

Termin:

15.01.2021 | Beginn | 10:00 Uhr

17.01.2021 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Julia Neuschwander, Leitung Refe- rat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg 

 

Seminargebühr:

Auf Anfrage

  • 2020 | Monatsübersicht
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember