BERUFLICHE FORT- UND WEITERBILDUNG

19-0101

Selbstfürsorge und Ressourcenkompetenz: Mein Anker - meine Schätze in KiTa, Team und Alltag

Fortbildung für pädagogische Fachkräfte und Beschäftigte in der Kindertagespflege (offen für alle Trägerstrukturen)

Wer „gut für sich zu sorgen weiß“, lässt sich inspirieren von Denk- und Handlungsmöglichkeiten, zieht Kraft aus den kleinen Schätzen im Beruf und aus dem persönlichen Leben,
findet Ermutigung und Zeit zum Auftanken, fördert die Nachsicht mit sich. 
 

In der Arbeit mit dem Sozialtherapeutischem Rollenspiel (STR)wird die Selbstwahrnehmung und Ressourcenkompetenz aktiviert und gefördert.
Erreicht wird dies in der Arbeit mit imaginären Bildern, Text- und Bildimpulsen, sowie Austausch durch strukturierte Gesprächs- und Rollenspiele.
Das STR weckt im Spiel wieder die elementare Kreativität und hebt verborgene Anker und Schätze. 
 

Termin:

14.01.2019 | Beginn | 09:30 Uhr

| Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Sabine Feuerhake, Pfarrerin, STR-Gruppenleiterin (ASIS) 
 

päd. Verantwortung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

52 €

19-0102

EmMa – Erzieherinnen und Erzieher machen Mathematik

Fortbildung zur frühen mathematischen Bildung für Erzieher/innen

Mathematische Lernprozesse beginnen bereits in den ersten Lebensmonaten und sind ein wesentlicher Bestandteil im Alltagserleben und Spielverhalten eines Kindes.

Mathematische Kompetenz entwickelt sich aber nicht „nebenbei“, sondern sie entsteht in der Auseinandersetzung mit mathematischen Inhalten. Kinder brauchen in ihrer Entwicklung Erwachsene, die sie bei dieser Auseinandersetzung begleiten und die ihnen helfen, sich ihrer Entdeckungen bewusst zu werden, sie „zur Sprache bringen“. EmMa verfolgt dabei einen alltagsintegrierten pädagogischen Ansatz zur frühen mathematischen Bildung.

Das Fortbildungsprogramm EmMa – Erzieherinnen und Erzieher machen Mathematik, entwickelt vom Deutschen Zentrum für Lehrerbildung Mathematik (DZLM), unterstützt frühpädagogische Fachkräfte bei dieser herausfordernden Aufgabe. 


 

Es ermöglicht die Weiterentwicklung ihrer (fach-)didaktischen Kompetenzen und gibt Anregungen für mathematische Situationen im Alltag.

Weiterhin ist mathematische Bildung fester Bestandteil der Bildungsprogramme der Länder.  Die Fortbildung beinhaltet sechs Präsenztermine (je 8 Std.) und gliedert sich in zwei Einführungsbausteine und vier Vertiefungsbausteine. Zwischen den einzelnen Bausteinen liegen fünf Praxisphasen, in denen die erworbenen Kenntnisse vertieft und die geplanten mathematischen Spiel- und Lerngelegenheiten im Hinblick auf den jeweiligen Schwerpunkt des Bausteins im Kindergartenalltag erprobt werden.

24.1.2019: EB1: Elementarmathematik erleben
7.2.2019: EB2: Individuelles (mathematisches) Lernen begleiten
21.2.2019: VB1: Raum und Form
5.3.2019: VB2: Mengen und Zahlen
28.3.2019: VB3: Größen und Messen
11.4.2019 : VB4: Daten, Häufigkeit & Wahrscheinlichkeit

jeweils von 9:00 – 16:00 Uhr

 

Termin:

24.01.2019 | Beginn | 09:00 Uhr

24.01.2019 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

 Martina Uphoff (Pädagogische Fachberatung und Multiplikatorin für EmMa)

päd. Verantwortung:

 Swen Engel

Seminarkosten:

399,00 (bei 10 Teilnehmer/innen), 384,00 (bei 12 Teilnehmer/innen), 339,00 (bei 15 Teilnehmer/innen) für alle sechs Termine, inkl. Verpflegung

19-0103

Schwierige Gespräche führen

Seminar für Mitarbeitende in Kindertagesstätten (alle Trägerstrukturen), Lehrkräfte (vor allem in Grundschulen)

Bildungsurlaub                                                                                                                        
Erzieher/innen sowie Lehrer/innen sind häufig mit herausfordernden Elterngesprächen konfrontiert. Viele Eltern stellen hohe Ansprüche bezüglich einer optimalen Förderung ihrer Kinder, die sie oft sehr vehement und manchmal auch vorwurfsvoll zum Ausdruck bringen. Bisweilen zwingt die Elternschaft ganze Teams in eine defensive Haltung des Sich-Rechtfertigens.
Oft gibt es auch Spannungs-felder bezüglich der (pädagogischen) Grundwerte und -haltungen. ...für ein souveränes Auftreten.

Inhalte:
Grundhaltungen wertschätzender Gesprächsführung, hilfreiche Faktoren, Aspekte und Methoden der 
Gesprächsführung, Umgang mit starker Emotionalität und Konflikteskalationen, professioneller Umgang mit Beschwerden. Feedback und das Ansprechen von Problemen, Gestaltung von Elternabenden, Gestaltung von Eltern(bei)ratsarbeit 

Methoden:
Kurzreferate wechseln ab mit zahlreichen Übungen, Reflexion in kleinen Gruppen und kollegialem Austausch 
 

Termin:

27.03.2019 | Beginn | 09:30 Uhr

29.03.2019 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Markus Wetzer, Supervision & Coaching 

päd. Verantwortung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

197 €

19-0104

Zwischen den Stühlen

Seminar für stellvertretende Leiter/innen in Kindertagesstätten (offen für alle Trägerstrukturen)

Stellvertretende Leiter/innen von Kindertagesstätten sind vorrangig fachlich im Gruppendienst in der Arbeit mit Kindern tätig. Dabei haben sie eine große Nähe zu ihren Kolleg/innen, den anderen Erzieher/innen und Sozialassistent/innen. Zugleich ist es ihr Auftrag, partnerschaftlich, loyal, vertrauensvoll und eng mit der/m Leiter/in zusammen
zu arbeiten.
Bei Abwesenheit der Leitung müssen sie diese vertreten. Dieses Spannungsfeld führt zu manchen Herausforderungen und Chancen! Eine Chance besteht z.B. darin, eine konstruktive Mittler/inrolle zwischen Leitung und Team einzunehmen.                                                                                                     
Im Seminar werden die Rollenkonflikte stellvertretender KiTa-Leitungen thematisiert. 
Im kollegialen Austausch werden Handlungsoptionen erarbeitet, in der Rolle der Stellvertretung konstruktiv und wirksam tätig zu werden. 

 

Bild zu Seminar Zwischen den Stühlen

Weitere Themen im Seminar sind: 

Grundlagen von Führung/Führungsstile/Führung aus der zweiten Reihe
Kommunikation und Umgang mit Konflikten 
Konstruktives Feedback geben
Selbstfürsorge als stellvertretende KiTa-Leitung
Möglichkeiten des kollegialen Austausches zwischen stellvertretenden Kita-Leitungen in der Region

Termin:

03.05.2019 | Beginn | 16:00 Uhr

04.05.2019 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Markus Wetzer, Supervisor und Coach

päd. Verantwortung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

129 €

19-0105

Pädagogik der Nichtaussonderung- Integrative Erziehung und Bildung im Kindergarten

Bildungsurlaub, Fortbildung für Erzieher/innen und Interessierte

Zertifizierte Langzeitausbildung im Sinne des KiTaG und der 2. DVO. Sie endet mit einer staatlich aner- kannten Prüfung. Das Zertifikat ist Voraussetzung für Kitas zur Anerkennung als „Integrationskindergarten“. Die Fortbildung erfolgt nach dem Rahmenplan „Integ- rative Erziehung und Bildung im Kindergarten“ sowie des Ergänzungsanhangs „Kinder in den ersten Lebens- jahren“ des Niedersächsischen Kultusministeriums. Inhaltlich verfolgt das Curriculum drei Blickrichtun- gen (Erzieher_innen/Kinder/Institution Kindergarten und pädagogisches Konzept) mit neun thematischen Schwerpunkten. 

Diese berufliche Fortbildung umfasst 280 Unterrichts- stunden, die auf drei Bildungsurlaubswochen im Bildungshaus Rastede zu jeweils 40 UStd. und auf zehn Wochenendtermine zu jeweils 16 UStd. verteilt werden.

Am Ende der Ausbildung wird zusätzlich eine Prü- fungsgebühr von ca. 130 € erhoben. 
Termine Bildungswochen:
03.06.2019 / 10:00 Uhr bis 07.06.2019 / 17:00 Uhr 02.12.2019/ 10:00 Uhr bis 06.12.2019 / 17:00 Uhr 27.01.2020 / 10:00 Uhr bis 31.01.2020 / 17:00 Uhr 20.04.2020/ 10:00 Uhr bis 24.04.2020/ 17:00 Uhr

Referenten:
Dr. Reinhard Pirschel;
​ Axel-Jan Wieland;
N.N.

In Kooperation mit:
Ev. Bildungswerk Ammerland 

Termin:

03.06.2019 | Beginn | 10:00 Uhr

| Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

auf Anfrage

19-0106

Kinderrechte- Partizipation in Kindertagesstätten

Seminar für pädagogische Fachkräfte aus Kindertagesstätten, Leitungskräfte, Fachberatungen (offen für alle Trägerstrukturen)

Kinder haben Rechte! Dies ist die zentrale Botschaft der UN-Kinderrechtskonvention von 1989. Mit der Unterzeichnung dieser hat sich Deutschland zur innerstaatlichen Umsetzung und Einhaltung der Kinderrechte verpflichtet.
Kindertagesstätten haben als Institution des öffentlichen Bildungssystems im besonderen Maße die Aufgabe, Kinderrechte gesellschaftlich bekannt zu machen und sie ihn den einzelnen Einrichtungen konzeptionell umzusetzen.
 
Der kinderrechtsbezogene Ansatz Kindertagesstätten bietet die Chance zu einer intensiven und auf die besonderen Bedürfnisse von Kindern ausgerichteten Pädagogik.

Vor dem Hintergrund globaler Zuwanderung sind die weltweit geltenden Kinderrechte eine zentrale Verbindung von Nationen. 

Inhalte:
Kinderrechte sind Menschenrechte
Auseinandersetzung mit der eigenen Grundhaltung und dem Umgang mit pädagogischer Macht
Neue Chancen für die Bildungsarbeit und das soziale Miteinander durch Partizipation
Aufbau eines partizipativen Arbeitssystems durch Kindergremien
Modelle partizipativer Projektarbeit
Öffentlichkeit und Elternarbeit in Einrichtungen mit Kinderrechtsansatz

Referentin: Nina Bardehle, Einrichtungsleiterin 
 

Termin:

21.06.2019 | Beginn | 16:00 Uhr

22.06.2019 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

JMartina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

125 €

19-0107

Der wirkungsvolle Einsatz der Stimme

Seminar für Menschen in pädagogischen Berufen, Interessierte

In der Kommunikation mit Menschen, bei der Arbeit, bei Beratung oder bei Vorträgen ist die Stimme eines unserer wichtigsten Instrumente.

Was kann ich tun, um gut bei Stimme zu bleiben? Wie kann die Stimme tragfähiger werden? Wie verschaffe ich mir Gehör? Wie treffe ich den richtigen Ton? Was sind die persönlichen Stärken meiner Stimme? Wie kann mich Körpersprache unterstützen?

In diesem Stimm- und Sprechtraining erhalten Sie Tipps, Theorie und Übungen zum schonenden und effektiven Einsatz der Stimme. Wir arbeiten an grundlegenden Zusammenhängen zwischen Körperhaltung, Atmung, Resonanz und Artikulation. Wir stärken das Fundament der Stimme, entwickeln unsere Stimmpotenziale und erweitern unsere Ausdrucksmöglichkeiten für ein müheloses, ausdauerndes, klangvolles und lebendiges Sprechen.

Seminarinhalte:
- Körper, Atem und Stimme - Wie die Stimme entsteht
- Wie bekomme ich die Stimme zum „Laufen“, Warm-Up für`s Instrument
- Richtung geben mit Konsonanten-Klangräume finden mit Vokalen
- Artikulation und Klang der Stimme
- Wie bleibe ich bei Stimme? (Stimmpflege)
- Körpereinsatz beim Sprechen
- Individuelle Stärken der Stimme
- Hilfreiches bei Lampenfieber

 

Verwendete Methoden:
Einzel- und Gruppenübungen. Rollenspiele aus dem Bereich Improvisationstheater.Techniken aus dem Stimmtraining, Schauspielübungen und Körper-Emotionsmuster. Körper und Emotionen führen die Stimme.

Das Training ist aktionsorientiert und praxisnah. Erfahrungen, Bedarf und Anliegen der Teilnehmenden werden mit einbezogen. Ein intensives Training, bei dem auch der Spaß nicht zu kurz kommt.

Referentin:
ausgebildete Sängerin und Schauspielerin. Nach verschiedenen Engagements an Hamburger Theatern arbeitet sie heute als freiberufliche Künstlerin. Seit vielen Jahren unterrichtet sie Gesang, Stimm-, Sprech- und Körpertraining. www.stimmtraining-hh.de

 

Termin:

16.08.2019 | Beginn | 16:00 Uhr

17.08.2019 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

 Eva Niethammer

päd. Verantwortung:

Swen Engel

Seminarkosten:

149,00

19-0108

Zertifizierte Weiterbildung zum/r Kindergarten – Fachwirt/in „ Aus der Praxis – für die Praxis“

Seminar für Mitarbeiter/innen in Kitas Bildungsurlaub


Kindertagesstätten kompetent leiten                                                                  
 Berufliche Weiterbildung und Qualifizierung für die Leitung von Kindertagesstätten.
Zertifizierte Ausbildung zum/r Kindergartenfachwirt/in,

250 Stunden, an 15 Wochenenden (Freitag/Samstag) plus je zwei Bildungsurlaubswochen. 
Beginn des Kurses:                                                                                                                    
10. bis 14.09.2018 mit der ersten Bildungsurlaubswoche.
Es folgen dann neun Wochenenden (Freitag ab 16.oo Uhr/Samstag bis 16.oo Uhr) einmal pro Monat. Es gibt eine 2. Bildungsurlaubswoche in 2019 und weitere sechs Wochenenden. 

Leitideen der Ausbildung:                                                                                        
Erarbeitung von Faktoren für eine wertschätzende Unternehmenskultur, die ein Modell für die Pädagogik der Einrichtung darstellt.
Der betriebliche Alltag und die Erfahrungen und Fragestellungen der Teilnehmenden stehen im Mittelpunkt der gemeinsamen Kursarbeit.
Bewährte und erfahrene Leiter/innen und pädagogische Fachberater/innen geben Impulse und unterstützen den Lernprozess. 

Termin: 09.09.2019/10:00 Uhr bis April 2021
 

Diese Langzeitausbildung wendet sich zum einen an Kolleg/innen, die eine Leitungsfunktion anstreben und sich vorher „fit für Führung“ machen wollen.
Zum anderen sind auch Kindergartenleiter/innen angesprochen, die motiviert sind, vorhandene Routinen zu überprüfen und neue Kompetenzen zu erwerben.
Denn natürlich gilt gerade unter schwierigen Bedingungen: Auf die Führung kommt es an! 

Die bewusst begrenzte Teilnehmer/innenzahl ermöglicht einen sehr guten Austausch untereinander und intensives gemeinsames Arbeiten. 

Infoveranstaltung: 26.08.2019 um 16:30 Uhrim Ev. Bildungshaus Rastede

250 STD Langzeitfortbildung,
2 Bildungsurlaubswochen, ca. einmal pro Monat ein Wochenendseminar (Fr/Sa) - nicht in den Ferien;

Ansprechpartner: Peter Tobiassen
EBA Westerstede 04488 77151 (peter.tobiassen@evlka.de) 

Referent/innen: Team

In Kooperation mit: EBA Westerstede
 

Termin:

09.09.2019 | Beginn | 10:00 Uhr

16.04.2021 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel,
Martina Rambsuch-Nowa

Seminarkosten:

2300,00 Euro (inkl. Service, ohne ÜN/Frühstück)

19-0109

Seminar zur Interkulturellen Sensibilisierung für Kita-Leitungen und -Fachkräfte

Seminar für Leiter/innen von Kindertageseinrichtungen und Erzieher/innen

"Bei Begegnungen mit anderen Kulturen gibt es immer drei Sichtweisen: Deine, meine und die der Anderen." (Beate Antonie Tröster)

Immer häufiger begegnen uns, sowohl im privaten als auch im beruflichen Alltag, kulturelle "Überschneidungssituationen". Diese werden nicht selten als Herausforderung oder gar Konflikte wahrgenommen. MitarbeiterInnen in Kindertagesstätten, ohnehin schon einer Vielzahl von Heterogenitätsdimensionen ausgesetzt, sind dabei in besonderer Weise von dieser neuen beruflichen Anforderung betroffen.

Geht es doch hier nicht nur um die pädagogische Auseinandersetzung mit und Betreuung von Kindern aus den unterschiedlichen Herkunftsländern, sondern auch um eine intensive Beziehungsarbeit mit den Eltern.


 

Die Entwicklung einer interkulturellen Kompetenz gehört daher in vielen pädagogischen  Kontexten zu einer unabdingbaren Schlüsselqualifikation.

Inhalte des Seminars:

  • Kultur und kulturbedingte Unterschiede
  • Vorurteile und Stereotypen (eigen- und fremdkulturelle Wahrnehmungsmuster)
  • Kommunikationsstile und Wertesysteme
  • Konfliktursachen und Konfliktstrategien
  • Ansätze zur interkulturellen Öffnung von KITAs
  • handlungs- und erfahrungsorientierte Übungen

Termin:

29.11.2019 | Beginn | 09:00 Uhr

30.11.2019 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Rieke Stieglitz und Sabine Eickhoff

päd. Verantwortung:

Swen Engel

Seminarkosten:

186,00

19-0110

Vorbereitungskurs auf die Ausbildereignungs- und Meisterprüfung

Bildungsurlaub

Seminar für Fachkräfte aus der Landwirtschaft

Vorbereitungskurs für angehende Fachkräfte und Meister/innen aus der Landwirtschaft auf die Ausbildereignungsprüfung.

 

Zwischen den beiden Seminarwochen finden zwei Übungstage zur praktischen Unterweisung in der DEULA Westerstede statt.

In der ersten Woche ist die Anreise am Montag um 10:00 Uhr. Seminarbeginn an den übrigen Tagen: 9:00 Uhr.

Termin:

14.01.2019 | Beginn | 10:00 Uhr

18.01.2018 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Fachreferenten der LWK Niedersachsen
Swen Engel

päd. Verantwortung:

Swen Engel

Seminarkosten:

1000,00

19-0111

Körperorientierte Seelsorge- – zertifizierte Weiterbildung 2018/20

Bildungsurlaub, Weiterbildung für Pfarrer/innen und kirchliche Mitarbeiter/innen in Gemeinden, Krankenhäusern, Alten- heimen, besonderen Diensten und diakonischen Institutionen, an Psychotherapeuten/innen und andereSozialberufe und Interessierte

Seelsorge hat es mit dem ganzen Menschen zu tun, in einer Einheit von Körper und Seele. Die neueren Erkenntnisse aus Neurobiologie und – psychologie bestätigen wissenschaftlich die Zusammenhänge von körperlichen und seelischen Prozessen, von Kognition, Emotion und Motorik und heben damit die immense Bedeutung des Körpers für das Verstehen des Menschen und die therapeutische Arbeit hervor.
Zeitgemäße Seelsorge basiert auf diesem Grundverständnis und arbeitet auch körperorientiert.
Ziel der Weiterbildung ist es, das eigene Seelsorgekonzept um die Körperorientierung zu erweitern und die seelsorglichen Fähigkeiten durch Wahrnehmung und Annahme der seelisch und körperlich sich gestaltenden Themen zu vertiefen.
Methodisch werden dafür Grundkenntnisse aus Bioenergetischer Analyse, Tiefenpsychologie und Körperpsychotherapie und aus der personenzentrieten Seelsorge und Geistlichen Begleitung genutzt und vermittelt.

Der zertifizierte Grundkurs besteht aus vier Wochen-Modulen und einem Wochenende.
Die Weiterbildung kann um zwei Wochenmodule erweitert werden. Dieser Sechs-Wochen-Kurs (ohne Wochenendmodul) verläuft nach den Standards der Deutschen Gesellschaft für Pastoralpsychologie (DGfP) und vermittelt relevante pastoralpsychologische Inhalte. 
Nach Absolvierung der Weiterbildung und der Teilnahme an einer Jahrestagung kann die außerordentliche Mitgliedschaft in der DGfP beantragt werden.
 
 

Die Kurswochen können auch einzeln gebucht werden.  Nach Teilnahme an allen vier Weiterbildungswochen und dem Wochenende und  Erfüllung der Aufgaben (vgl. Curriculum) kann ein Zertifikat über die 4,5 – Wochen - Weiterbildung ausgestellt werden mit Aufführung der wesentlichen Bestandteile der vier Kurswochen, des Wochenendes und der Weiterbildungsziele.
Der Sechs-Wochen-Kurs endet nach Erfüllung der geforderten Anforderungen (vgl. Curriculum, das angefordert werden kann) mit einer Bescheinigung über den Verlauf der Weiterbildung nach Standards der DGfP mit entsprechend relevanten pastoralpsychologischen Inhalten. 

Ein ausführliches Curriculum der Weiterbildung kann im Bildungshaus Rastede angefordert werden. 

Termine:
1. Modul: 26.11.2018 15:00 Uhr bis 30.11.2018/13:00 Uhr,

2. Modul: 04.02.2019/ 15:00 bis 08.04.2019/13:00 Uhr,

3. Modul: 13.05.2019/15:00 Uhr bis 17.05.2019/13:00 Uhr;

4. Modul: 04.11.2019/15:00 Uhr bis 08.11.2019/13:00 Uhr,

Abschlusswochenende für den Grundkurs: 17.04.2020 bis 19.04.2020 

5. Modul: 23.03.2020/15:00 Uhr bis 27.03.2020/13:00 Uhr

6. Modul: 25.05.2020/15:00 Uhr bis 29.05.2020/13:00 Uhr

Es ist möglich, Module einzeln zu buchen (vgl. 18-0106/1 bis 18-0106/6).

In Kooperation mit:
Pfarrerfortbildung und dem Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 

Termin:

26.11.2018 | Beginn | 15:00 Uhr

30.11.2018 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

  1. Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenerge- tische Analyse (CBT) Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat) 
Martina Rambusch-Nowak (PPS/DGfP), Geistliche Begleiterin

Seminarkosten:

686,00 € pro Kurswoche, 344,00 € Wochenende (inkl. Vollpension im EZ)

19-0111

Körperorientierte Seelsorge - Weiterbildung- Wochenende

Gut stehen – der eigene Stand als Seelsorger/in Körperorientiertes Arbeiten mit dem eigenen Seelsorge- und beruflichen Selbstverständnis

Nur Seelsorger/innen, die gut stehen können, einen guten Stand haben, gut da stehen in ihrem Beruf, können auch gut seelsorglich arbeiten, die vielen Themen und Probleme in der Seelsorge- Arbeit bestehen. An diesem Wochenende werden mit den Methoden aus der Bioenergetischen Analyse die eigenen körperlichen Ressourcen und Energien für die seelsorgliche, kirchliche Arbeit und für den Stand als Seelsorger/innen wieder entdeckt, 

vertieft und vergrößert und so grundsätzlich zu einem besseren Stand in Beruf und persönlichem Leben gefunden.

Themen sind: Körperübungen zum eigenen Stand als Seelsorger/in, Körperorientierte Arbeit am eigenen Seelsorgekonzept, Arbeit mit inneren Bildern zum eigenen Selbst- und Seelsorgeverständnis, Einbeziehung des Körpers in die seelsorgliche Arbeit und Selbsterfahrungs- und Supervisionselemente. 
 

Termin:

17.04.2020 | Beginn | 15:00 Uhr

19.04.2020 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau,
Pfr.´n Martina rambusch-Nowak

Seminarkosten:

344 €

19-0111|1

Körperorientoerte Seelsorge - Weiterbildung Modul 1

Körperorientiertes Arbeiten mit der eigenen Persönlichkeit - Der Körper als Ressource -

Das Kennen lernen und Vertraut werden - in Theorie und Praxis - mit der Bioenergetischen Analyse - ein tiefenpsychologisch fundiertes, körperorientiertes, psychotherapeutisches Verfahren -
und mit der körperlichen Arbeitsweise  und auch die Körperwahrnehmung aus personzentrierter Perspektive
und Leib-Achtsamkeit unter Einbeziehung verschiedener Aspekte aus der Geistlichen Begleitung sind Schwerpunkte der ersten Kurswoche.
 

Bild zu Seminar Körperorientoerte Seelsorge - Weiterbildung Modul 1

Termin:

26.11.2018 | Beginn | 15:00 Uhr

30.11.2018 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat)
Martina Rambusch-Nowak, Pfarrerin, Geistliche Begleiterin, Seelsorge und Beratung (PPS/DGfP)

Seminarkosten:

686 €

19-0111|2

Körperorientoerte Seelsorge Modul 2

Mit Leib und Seele leben und arbeiten - Neue Lebensenergie entfalten –

Bild zu Seminar Körperorientoerte Seelsorge Modul 2

Durch körperliches Arbeiten auch in der zweiten Kurswoche vorwiegend an der eigenen Person
und den eigenen Lebensthemen und –problemen der Seelsorgenden soll Kraft und Energie vermittelt werden
für eine erfüllte, befriedigende, glückliche und sinnhafte Gestaltung des eigenen Lebens und Arbeitens.
 

Termin:

04.02.2019 | Beginn | 15:00 Uhr

08.02.2019 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau,
Pfr´n Martina Rambusch-Nowak.

päd. Verantwortung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat)
Martina Rambusch-Nowak, Pfarrerin, Geistliche Begleiterin, Seelsorge und Beratung (PPS/DGfP)

Seminarkosten:

686 €

19-0111|3

Weiterbildung Körperorientierte Seelsorge Modul 3

Über den Körper die Seele erschließen Aggression/Depression – Leiden/Freude im seelsorglichen Arbeiten

Es geht zum einen um die Auseinandersetzung mit der eigenen Rolle/Identität als Seelsorger/in bzw. im helfenden Beruf zwischen Aggression und Depression, Frust und Lust, Leiden und Freude als wesentliche Grundhaltungen und Grundgefühle des Lebens.
 

Und zum anderen geht es um die Wahrnehmung der Seelsorge-Klienten/innen in ihren jeweiligen persönlichen, schwierigen, frustrierenden Problemen und Leiden und deren mögliche Transformation in freudvolle, beglückende Erfahrungen.

Termin:

13.05.2019 | Beginn | 15:00 Uhr

17.05.2019 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP)
Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP) 
Pfr.´n Martina Rambusch-Nowak, (PPS/DGfP)
Geistliche Begleiterin, 

Seminarkosten:

686 €

19-0111|4

Körperorientierte Seelsorge - Weiterbildung Modul 4

Begleitung kranker, sterbender, trauernder Menschen mit Körperorientierter Seelsorge – Körperliche Interventionen für die Seelsorge –

Für die besonderen Krisensituationen und Aufgabenfelder der Seelsorge bei Krankheit, Sterben, Tod und Trauer, in denen die Körperlichkeit des Menschen ganz offensichtlich im Vordergrund der Wahrnehmung steht, sollen körper- und lösungsorientierte seelsorgliche Arbeitsmöglichkeiten und -interventionen in dieser Kurswoche entwickelt werden.
Hier eröffnen der personzentrierte Ansatz und das tiefenpsychologisch-körperorientierte Verfahren unterschiedliche Möglichkeiten der Herangehensweise.
 

Bild zu Seminar Körperorientierte Seelsorge - Weiterbildung Modul 4

Termin:

04.11.2019 | Beginn | 15:00 Uhr

08.11.2019 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat)
Martina Rambusch-Nowak, Pfarrerin, Geistliche Begleiterin, Seelsorge und Beratung (PPS/DGfP)

Seminarkosten:

686 €

19-0111|5

Körperorientierte Seelsorge: Selbstfürsorge – für sich und andere gut sorgen Modul 5

Bild zu Seminar Körperorientierte Seelsorge: Selbstfürsorge – für sich und andere gut sorgen  Modul 5

Die Seelsorge-Arbeit enthält neben ihren vielfältigen erfüllenden Aufgaben und Erfahrungen auch ihr immanente, besondere Herausforderungen und Belastungen für Körper, Seele und Geist.
Neben der Fürsorge für die Klienten/innen bedarf es darum auch der  Fürsorge für sich selbst. Das ist nicht nur wichtig für die eigene körperliche und seelische Gesundheit,
sondern auch für die Klienten/innen und die „gute“ Arbeit mit ihnen.
 

Termin:

23.03.2020 | Beginn | 16:00 Uhr

27.03.2020 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat),
Martina Rambusch-Nowak, (PPS/DGfP), Geistliche Begleiterin, 

Seminarkosten:

686 €

19-0111|6

Körperorientierte Seelsorge: Spiritualität, Geistliche Begleitung, Theologie – über Körpererfahrung den (eigenen) Glauben stärken Modul 6

Im seelsorglichen Dienst am Menschen werden wir sehr gefordert, auch in unserem eigenen Glaubensverständnis, unseren theologischen Wurzeln.
Dafür bedürfen wir der eigenen Glaubensstärkung
und Vergewisserung unseres Glaubensgrundes, um den Dienst gut bestehen zu können.
In dieser Woche wollen wir uns Zeit nehmen, uns mit unserem ganz persönlichen Glauben zu beschäftigen. 

Durch vielfältige Körperübungen und körperliche Selbsterfahrung nähren wir unsere Seele und den eigenen Glaubensgrund, um gestärkt in den beruflichen Alltag gehen zu können.
Grundlegend sind dabei Ansätze aus der geistlichen Begleitung und der Körperorientierten Seelsorge.
 

Termin:

25.05.2020 | Beginn | 15:00 Uhr

29.05.2020 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau, Körperpsychotherapie (HPG/EAP), Bioenergetische Analyse (CBT), Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat),
Martina Rambusch-Nowak, (PPS/DGfP), Geistliche Begleitung)

Seminarkosten:

686 €

19-0112

Qualifizierungswochenende für angehende Führungskräfte

Seminar für Auszubildende in der Verwaltung, Interessierte

Diese Schulung bietet Informationen und Beratung von Nachwuchskräften für die künftigen Aufgaben der gehobenen Verwaltungsebene.
Die traditionelle instruktionsbasierte Lehre mit reiner Faktenvermittlung wird durch Methoden ergänzt, die sich auf die theoretischen Konzepte des Erfahrungslernens, des handlungsorientierten Lernens und des problemorientierten Lernens stützen.
 

In Kooperation mit: Stadt Hannover
 
Weitere Termine:

06.05.2019 / 10:00 Uhr bis  10.05.2019 / 14:00 Uhr
11.06.2019  / 10:00 Uhr bis  14.06.2019 /14:00 Uhr

 

Termin:

04.03.2019 | Beginn | 10:00 Uhr

08.03.2019 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

päd. Verantwortung:

Heike Scharf

Seminarkosten:

Auf Anfrage

19-0113

Workshop Digitalisierung und Internet of Things (IoT)

Seminar für alle Interessierten

Die Digitalisierung beschäftigt als Thema mittlerweile große Teile der Arbeitswelt und der Gesellschaft. Was genau aber verbirgt sich hinter der Digitalisierung und was genau kommt auf uns in Gegenwart und Zukunft zu?

Neben Basiswissen erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit praktische Erfahrungen in der Arbeit mit dem Raspberry Pi zu machen. Der Raspberry Pi ermöglicht als Einplatinencomputer den experimentellen Umgang mit Hardware und Programmierung praxisnah selbst zu erleben.

 

Mittels des Mini-Computers werden einige Beispiele praktisch erarbeitet:
 

  • Temperaturmessung und Speichern der Werte
  • Temperaturdaten ins Internet "pumpen"
  • Daten aus dem Internet abrufen
  • Externe Datenquellen mit eigenen verbinden 
Der Workshop soll Sie dazu befähigen aktiv an der Diskussion zum Thema Digitalisierung teilnehmen und dieses Thema reflektiert betrachten zu können.
 
Voraussetzungen: Sicherer Umgang mit PC und Internet

Weiterer Termin: 25.09.2019
 

Termin:

27.03.2019 | Beginn | 09:00 Uhr

27.03.2019 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Dirk Ihnen und W.Puschmann

päd. Verantwortung:

Swen Engel

Seminarkosten:

Auf Anfrage

19-0114

Kurs zur Prüfungsvorbereitung für IT-Berufe (IHK)

Seminar für Auszubildende zum/zur Fachinformatiker/-in, IT-Systemkaufmann/-frau, Informatikkaufmann/-frau, IT-Systemelektroniker/in

Dieses Seminar ermöglicht den Teilnehmenden eine gezielte Vorbereitung auf die Abschlussprüfung für Auszubildende aus IT Berufen.

Durch praktische Übungen und eigenes Handeln gewinnen die Teilnehmenden Sicherheit in ihrer eigenen Präsentationstechnik. Sie lernen Inhalte zu Aufbau und Dramaturgie einer Präsentation und können Präsentationen und Fachgespräche praxisnah üben.

Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit sich mit der Prüfungssituation simulativ auseinanderzusetzen, Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten zu entwickeln und vermeidbare Fehler für die Abschlussprüfung zu finden und abzustellen.

Darüber hinaus werden Techniken vermittelt, die bei Prüfungsangst und Stress helfen, Ruhe und Gelassenheit zu bewahren.

Weitere Termine sind: 28.-29.05.2019, 12.-13.12.2019


 

Termin:

12.12.2018 | Beginn | 10:00 Uhr

13.12.2018 | Ende      | 15:00 Uhr

Seminarleitung:

Dirk Ihnen (Ausbilder und IHK Prüfer)
Swen Engel

päd. Verantwortung:

Swen Engel

Seminarkosten:

249,00 (bei sieben Teilnehmenden) – der Preis reduziert sich bei einer höheren Zahl an Teilnehmenden

19-0115

Aufbaukurs Mitarbeiterführung

Seminar für Fachkräfte aus Landwirtschaft und Agrarservice

Aufbaukurs im Handlungsfeld „Mitarbeiterführung“ im Teil Berufsausbildung und Mitarbeiterführung der Meisterprüfung für Landwirte.

Das Seminar baut inhaltlich auf dem Handlungsfeld „Mitarbeiterführung“ im Grundkurs des obligatorischen Vorbereitungskurses auf.
 

Termin:

25.02.2019 | Beginn | 09:00 Uhr

26.02.2019 | Ende      | 17:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

päd. Verantwortung:

Swen Engel

Seminarkosten:

262,50

19-0116

Seminarentwicklung und Angebote auf Nachfrage

Weiterbildung für hauptamtliche und ehrenamtliche Seelsorger*innen

Sie suchen ein passgenaues Seminarangebot für Ihre Einrichtung, Organisation, Ihr Unternehmen oder Ihr Team?

Gern unterstützten wir Sie dabei.
Wir bieten Ihnen neben den Räumlichkeiten, Verpflegung und Technik auch große Erfahrung in der pädagogischen Konzeptentwicklung.
Durch unseren weit gefächerten Hintergrund können wir Ihnen eine Vielzahl an fachlichen und interdisziplinären Angeboten bereitstellen.
Neben unseren eigenen pädagogischen Fachkräften verfügen wir außerdem über ein Netzwerk an externen Dozenten und Referenten,
die (ggf.) unsere Angebotsmöglichkeiten erweitern können. 
Dabei entwickeln wir in Absprache mit Ihnen individuelle Angebote, die sich genau an Ihren Wünschen und Bedürfnissen ausrichten. 
 
 

Unsere Themenschwerpunkte umfassen u.a.:
 
- Leitung von Organisationen/Einrichtungen, Mitarbeiterführung
- Teamberatung/-Begleitung und Teamentwicklung
- Seelsorge
- Kommunikation, Gesprächsführung, Konfliktmanagement 
- Kollegiale Beratung und Supervision
- Bildende Kunst, Theater, Musik
- Integration, Sprachvermittlung, Interkulturelle Kommunikation
- Familienseminare
- Achtsamkeit, Stressbewältigung
- Begleitung von Ehrenamtlichen
- Politische Bildung und Nachhaltigkeit
 
Kontaktieren Sie uns gerne direkt:
 Martina Rambusch-Nowak, rambusch-nowak@hvhs.de
Heike Scharf, scharf@hvhs.de
Meike Janßen, janssen@hvhs.de
Swen Engel, engel@hvhs.de
 

Termin:

02.01.2019 | Beginn | 09:00 Uhr

Seminarleitung:

Seminarkosten:

Auf Anfrage