Monatsübersicht

18-0106

Körperorientierte Seelsorge- – zertifizierte Weiterbildung 2018/20

Bildungsurlaub, Weiterbildung für Pfarrer/innen und kirchliche Mitarbeiter/innen in Gemeinden, Krankenhäusern, Alten- heimen, besonderen Diensten und diakonischen Institutionen, an Psychotherapeuten/innen und andereSozialberufe und Interessierte

Seelsorge hat es mit dem ganzen Menschen zu tun,
in einer Einheit von Körper und Seele. Die neueren Erkenntnisse aus Neurobiologie und – psychologie bestätigen wissenschaftlich die Zusammenhänge von körperlichen und seelischen Prozessen, von Kognition, Emotion und Motorik und heben damit die immense Bedeutung des Körpers für das Verstehen des Men- schen und die therapeutische Arbeit hervor. Zeitgemä- ße Seelsorge basiert auf diesem Grundverständnis und arbeitet auch körperorientiert.

Gerade in den besonderen Aufgabenfeldern von Seelsorge, etwa mit Menschen, die Krankheit, Krisen, Alter und Trauer bewältigen müssen, geht es neben den seelischen Problemen immer auch explizit um die körperliche Befindlichkeit. Und grundsätzlich begegnet jede seelsorgliche Arbeit den Menschen mit Leib und Seele.

Ziel der Weiterbildung ist es, das eigene Seelsorgekon- zept um die Körperorientierung zu erweitern und die seelsorglichen Fähigkeiten durch Wahrnehmung und Annahme der seelisch und körperlich sich gestalten- den Themen zu vertiefen.

Methodisch werden dafür Grundkenntnisse aus Bioenergetischer Analyse, Tiefenpsychologie und Kör- perpsychotherapie genutzt und vermittelt.

 

Für die Teilnehmenden, die ein Zertifikat wünschen, gilt: Die Zertifizierung geschieht bei fortlaufender Teilnahme an den vier Kurswochen an dem Abschluss- wochenende bzw. bei Einstieg in die Weiterbildung
zu einem anderen Termin im Modul- System, wenn der gesamte Turnus der vier Kurswochen und des Wochenendes durchlaufen ist und wenn alle dafür erforderlichen Qualifikationen erreicht sind. Genauere Informationen – auch zu inhaltlichen Schwerpunkten – bitte im Ev. Bildungshaus Rastede erfragen.

Ein ausführliches Curriculum der Weiterbildung kann im Bildungshaus Rastede angefordert werden. 

Termine:
1. Modul: 20.08.2018/ 15:00 Uhr bis 24.08.2018/13:00 Uhr,
2. Modul: 26.11.2018/ 15:00 bis 30.11.2018/13:00 Uhr,
3. Modul: 13.05.2019/15:00 Uhr bis 17.05.2019/13:00 Uhr;
4. Modul: 04.11.2019/15:00 Uhr bis 08.11.2019/13:00 Uhr,
5. Modul: 14.02.20120/15:00 Uhr bis 16.02.2010/13:00 Uhr
Abschlusswochenende: 17.04.2020 bis 19.04.2020 
Zusatzmodul: 04.02.2019/15:00 Uhr bis 08.02.2019/13.00 Uhr

Referentin:
Dr. Irmhild Liebau, Körperpsycho- therapie (HPG/EAP), Bioenerge- tische Analyse (CBT) Supervision (DGfP) und Beratung (DGfB), TRE (Zertifikat) 

In Kooperation mit:
Pfarrerfortbildung und dem Referat Seelsorge der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg
 

Termin:

20.08.2018 | Beginn | 15:00 Uhr

24.08.2018 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminargebühr:

680,00 € pro Kurswoche, 338,00 € Wochenende (inkl. Vollpension im EZ)

18-0106

Körperorientoerte Seelsorge - Weiterbildung Modul 1

Körperorientiertes Arbeiten mit der eigenen Persönlichkeit - Der Körper als Ressource -

Eine Einführung in die Bioenergetische Analyse, als tiefenpsychologisch fundiertes, körperorientiertes psychotherapeutisches Verfahren in Theorie und Praxis und das Kennen lernen und Vertraut werden mit der bioenergetisch-körperlichen Arbeitsweise sind Schwerpunkte der ersten Kurswoche. Dies geschieht vorwiegend durch Erfahrungen mit bioenergetischen Übungen „am eigenen Leib“, die sowohl für die Selbstwahrnehmung und Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit und Lebensgeschichte als auch für die Fremdwahrnehmung der Seelsorge-Klienten/innen und die Auseinandersetzung mit der beruflich seelsorglichen Arbeit genutzt werden können.

Als Themen der Woche werden behandelt: die bioenergetischen Charakterstrukturen durch Theorie-Einheiten und  

deren praktische Umsetzung in körperliche Selbsterfahrung der eigenen Charakterstruktur-Anteile, die Grundelemente der Bioenergetischen Analyse: Erdung – Atmung – Ausdruck/Bewegung und körperliche Auseinandersetzung mit der eigenen Charakterstruktur und den aktuellen Lebensthemen. Dabei geht es um das Kennen lernen bioenergetischer Grundübungen durch regelmäßige körperliche Arbeit. Der eigene Körper kann mithilfe der bioenergetischen Arbeit als Ressource, Kraftquelle, Energiepotential für das eigene Leben und Arbeiten wahrgenommen und erfahren werden. Es soll ein Gespür dafür entwickelt werden, in Einklang von Körper und Seele zu leben, die eigene Person als Körper-Seele-Einheit zu erfahren. Dies basiert auf dem ganzheitlichen Ansatz von Körper-Seel-Sorge, die als theologische Konsequenz aus der Theologie der Menschwerdung/Verkörperung Gottes im Menschen folgt. 

Termin:

20.08.2018 | Beginn | 15:00 Uhr

24.08.2018 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Dr. Irmhild Liebau,
Pfr.´n Martina Rambusch-Nowak

Seminargebühr:

680 €

18-0109

Mit 50+ kompetent, motiviert und fit in die nächste Berufsphase

Bildungsurlaub, Seminar für Erzieher/innen und Interessierte

Die Altersstruktur in vielen Teams wird sich demo- grafiebedingt verschieben: Ältere Mitarbeiter/-innen werden stärker als bisher das Rückgrat bilden. Mit 50+ haben Mitarbeitende im Laufe ihres (Berufs-) Lebens vielfältige Kompetenzen angehäuft.
Es gilt, diese für die nächste berufliche Phase bewusst nutzbar zu machen. Menschen mit 50+ stellen die Sinn-Frage ganz anders. Arbeit spielt eine zentrale, aber nicht die einzige Rolle.
Die Seminarteilnehmenden arbeiten an folgenden Themen:
• Bilanz und Standortbestimmung: Stärken, Erfolge und Kompetenzen meines bisherigen Weges.
 

• Klischees und Wahrheiten über ältere Mitarbeiter/ innen und konstruktiver Umgang mit altersspezifischen Veränderungen
• Bewahren und Abschied nehmen - bisherige Handlungsmuster und neue berufliche Perspektiven.
• Eigene Ressourcen mobilisieren - nachhaltige Veränderung planen.
• Selbststeuerung in Übergangsphasen und Krisen.
• Überforderung - Unterforderung: Leben in Balance • konkrete Schritte für die nächste Zukunft, Nachhaltigkeitssicherung

Nutzen des Seminars: Neue Perspektiven, Motivation und Erhalt der Leistungsfähigkeit 

Referent: 
Markus Wetzer, Supervision und Coaching
 

Termin:

31.08.2018 | Beginn | 16:00 Uhr

02.09.2018 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminargebühr:

150 Euro

18-0211

Zwischen Himmel und Erde - Bilder und Texte für das Jahr 2019

Seminar für Interessierte, die Lust am Malen und Schreiben in der Gruppe haben

Es gibt so viele Dinge zwischen Himmel und Erde, die wir nur schwer in Worte oder Bilder fassen können. Doch ist genau das nicht eine ganz wunderbare Herausforderung für ein kreatives Wochenende in Rastede?

Im Rahmen des neunten KalenderZeit-Workshop laden wir herzlich ein, an der Mal- oder Schreibgruppe teilzunehmen. Ohne jeglichen Druck entstehen hier Bilder (Skizzen, Acrylmalerei, Collagen etc.) nach Texten und Texte (Gedichte, Gedanken, Sprüche) nach Bildern. Wenn Sie Lust an Sprache und eigenen 

Gedichten haben, sind Sie – selbstverständlich auch als Anfänger/in – herzlich willkommen. Bei dieser Form des kreativen Schreibens ist alles erlaubt. Wir dürfen endlich einmal regellos und himmelweit fabu- lieren, verdichten oder total übertreiben. Lassen Sie sich inspirieren!

Am Ende werden alle Ergebnisse gesammelt, um daraus einen Kalender für das Jahr 2019 zu gestal- ten. Wir garantieren ein kunterbuntes, abwechslungs- reiches und vielleicht unvergessliches Wochenende. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. 

Referentin:
Imme Frahm-Harms (Germanistin, Texterin, Biografin) 

Termin:

31.08.2018 | Beginn | 16:00 Uhr

02.09.2018 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Meike Janßen

Seminargebühr:

195,00 €, Material: 20,00 € Malwerkstatt)

18-0407

Trauerbegleitung: Methodentage

Seminar für Ehrenamtliche und Interessierte

Mit diesem Angebot werden eine Vielzahl von Methoden für die Trauerbegleitung vorgestellt. In Praxisübungen werden diese dann ausprobiert und anschließend besprochen:

In einem Teil geht es um: (Beate Burrichter)
a) Trauergruppe von A- Z: Aufbau eines Trauerkreises: Ablauf und Gestaltung der Gruppentreffen, Raumgestaltung, Werbung, Zuschüsse u.a..
b) Verschiedenste Methoden für die Arbeit in Grup- pen, „handgreiflich“ mit Paxismaterial vorgestellt und erläutert durch Praxiserfahrung.
c) Rituale: besprechen (Theorie) – begehen (Praxis)
– reflektieren. 

Im anderen Teil: (Elisabeth Lindhorst)
Trauer kann Menschen „erstarren“ lassen. Vieles, was bewegt, ist schwer in Worte zu fassen ... Musik kann für Beides ein lösendes, ordnendes, tröstendes und damit auf vielen Ebenen wohltuendes Angebot sein. Wir erleben und besprechen:
a) Körperübungen, einfache Schrittfolgen,
b) Symbolik von Schritten, und Formen,
c) Anleiten in Gruppen, Literatur und Musikhinweise.

Vorerfahrung ist nicht nötig. 

Termin:

10.08.2018 | Beginn | 10:30 Uhr

11.08.2018 | Ende      | 13:30 Uhr

Seminarleitung:

Beate Burrichter,
Elisabeth Lindhorst, Dipl. Religionspädagogin, Tanzleiterin
 

Seminargebühr:

169 €

18-0410

Gelassenheit üben - eine Haltung für das ganze Leben

10. Oldenburger Hospiztagung, 17. bis 19. August 2018 Seminar für Ehrenamtliche und Interessierte

Mit einer Haltung von Gelassenheit, der Endlichkeit des Lebens zu begegnen, scheint auf den ersten Blick eher ungewöhnlich. Der Hauptreferent der Tagung hat genau zu diesem Thema ein Buch mit verfasst. „Das ganze Leben ist ein stetiger Wechsel von Aktivität und Passivität, von Tun und Lassen.“ 
Diese Spannung ist nicht nur in Bezug auf das eigene Leben, sondern auch für die hospizliche Begleitung zu bedenken und fruchtbar zu machen.

 Ergänzend zum Impulsreferat wird wie bei den bisherigen Tagungen in Workshops gearbeitet. 

Referent:
Manfred Hillmann,
Dipl.-Soz. Pädagoge, Logotherapeut, TOP/EOS-Berater, Meppen 

In Kooperation mit:
Hospizarbeit der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg 
 

Termin:

17.08.2018 | Beginn | 15:00 Uhr

19.08.2018 | Ende      | 12:00 Uhr

Seminarleitung:

Pastorin Evelyn Freitag, Klinik- seelsorge, Hospizbeauftragte der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg; Martina Rambusch-Nowak 

Seminargebühr:

129,00 €