Monatsübersicht

18-0601

Ausbildung Spiel - und Theaterpädagogik / Playing Arts 2017 bis 2019

Biografie und Partizipation

Ausbildung für Lehrer/innen, Pädagog/innen, Interessierte
 

Grundlage bildet das Konzept von Maike Plath zum biografisch-partizipativen Theater. Nach dem Prinzip «open knowledge» und durch  Fragmentarisierung wird Theaterfachwissen in kleinstmögliche Einheiten zerlegt und transparent zur Verfügung gestellt. Dadurch werden vielfältige Lern- und Gestaltungsmöglichkeiten eröffnet. Der partizipative Theaterunterricht ermutigt Menschen zu künstlerischer und kritischer Auseinandersetzung mit ihrer Lebenswelt. Vielfalt wird wahrgenommen, artikuliert und gefeiert.
 

Referentin: Anna Maria Weber

Päd. Verantwortung: Heike Scharf

In Kooperation mit: Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg
 

Termin:

19.01.2018 | Beginn | 15:30 Uhr

22.01.2018 | Ende      | 14:30 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf und Uwe Fischer

Seminargebühr:

Auf Anfrage

18-0602

Ausbildung Clownstheater 2018

Fortbildung für Ehrenamtliche, Hauptamtliche, Interessierte

"Jeder Mensch ist ein Clown, aber nur wenige haben den Mut, es zu zeigen." (Charlie Rivel)
Das Clownstheater ist en vogue! Clowns im Altenheim, in der Klinik, „Clowns ohne Grenzen“ und als Bildungsvermittler – in vielen Bereichen haben Clowns zu Recht wichtige Räume gefunden.
Clownerie ist eine sehr ernsthafte Auseinandersetzung mit sich selbst und es kann eine wunderbare Erfahrung sein, eigene Schwächen zu akzeptieren und diese kreativ und mit Augenzwinkern zu nutzen.
Der Clown macht laut Clownslehrer  David Gilmore "genau das, wovor alle Angst haben". Er gibt sich hin, einem Spiel, einem Gefühl. Er stolpert, er versagt, er blamiert sich, er scheitert. Der Clown weiß, dass Scheitern nicht das Ende ist, sondern der Beginn eines neuen Spiels.
Wie wäre es die „Schönheit des Scheiterns „ zu erleben?
Über sich selbst lachen und anderen damit eine Freude bereiten?
Oft wissen wir gar nicht, wie komisch und mitreißend wir sein können!
Jedem Menschen steht Humor zur Verfügung: Als Ausdrucksmittel und als Mittel zur Kommunikation. Wir gehen auf Entdeckungsreise zu den eigenen Humorressourcen!


 

Inhalte
Die Teilnehmenden gehen erste Schritte in die praktische Clownsarbeit. Über Improvisationen, Theaterübungen, Bewegungsarbeit, Gesang, Spiel mit Requisiten und dem Entwickeln eines Handlungsbewusstseins entstehen nach und nach eine eigene Clownsfigur und ein Repertoire von Spielmöglichkeiten. Dazu gehören Authentizität, mutig Handeln und  in Beziehung sein.
Für die 5 Tagesseminare ist Bildungsurlaub nach dem Niedersächsischen Bildungsurlaubsgesetz beantragt.
Die Beschäftigung mit unserem eigenen Verständnis von Humor und die  gesellschaftliche Bedeutung des „Narren“  vertiefen die Auseinandersetzung. Wir werden uns auch mit Fragen beschäftigen in welchen Bereichen die neugewonnenen Clownserfahrungen Raum bekommen können und wie der eigene Clown bewusst als Lebensbegleiter erlebt werden kann.

Termine:
26.01.2018 / 16:00 Uhr bis 28.01.2018 / 14:00 Uhr
23.02.2018 / 16:00 Uhr bis 25.02.2018 / 14:00 Uhr
16.03.2018 / 16:00 Uhr bis 18.03.2018 /14:00 Uhr
11.04.2018 / 16:00 Uhr bis 15.04.2018 / 14:00 Uhr
11.05.2018 / 16:00 Uhr bis 13.05.2018 / 14:00 Uhr
26.08.2018 / 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
24.10.2018 / 16:00 Uhr bis 28.10.2018 / 14:00 Uhr
16.11.2018 / 16:00 Uhr bis 18.11.2018 / 14:00 Uhr
 

Termin:

26.01.2018 | Beginn | 16:00 Uhr

28.01.2018 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminargebühr:

1350 Euro inkl. aller Seminargebühren, Übernachtung im Einzelzimmer, Verpflegung und Material. Ratenzahlungen sind möglich.