LEBEN IM ALTER

17-01001

VERFOLGT, VERSCHLEPPT, VERTRIEBEN

Erinnerung im Wandel: Zeit der Vertreibung, Verlust der Heimat, Integration als Flüchtling oder Vertriebener sind Themen, die diejenigen, die dies erleben mussten, zeitlebens begleiten. Was ändert sich mit der Zeit des Älterwerdens? Was lassen wir besser ruhen, wo gilt es hinzuschauen?

Termin:

23.06.2017 | Beginn | 15:00 Uhr

25.06.2017 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Swen Engel

Seminarkosten:

168 Euro

17-01002

TANZEN IM SITZEN

Tanzen im Sitzen - das ist Bewegung zur Musik ohne jeden Leistungsdruck, die (Tanz)Freude steht dabei im Vordergrund. Ganz nebenbei werden Beweglichkeit, Koordination, Gedächtnis, Reaktion, Ausdauer und nicht zuletzt die Lachmuskeln gefördert. Tanzen im Sitzen ist sehr kommunikativ und zugleich gesundheitliche Prävention! Vor allem macht es viel Freude!  Es kann je nach Zielgruppe sehr flott und anspruchsvoll sein, ebenso können Tänze im Sitzen auch für dementiell erkrankte Menschen geeignet sein.

In diesem Kurs werden Tänze im Sitzen aus den Heften des Bundesverbandes für Seniorentanz „Tanzt einfach mit 2, Teil 1“ und „Tanzt
einfach mit 2, Teil 2“ getanzt.

Zielgruppe: Dieses Seminar richtet sich an Interessierte sowie an Tanzleiterinnen oder Gedächtnistrainerinnen, die Tanzen im Sitzen in ihre Stunden einfließen lassen möchten.

Referentin: Christane Raschke, Tanzleiterin und Ausbildungsreferentin des Bundesverbandes Seniorentanz

Termin:

05.10.2017 | Beginn | 13:00 Uhr

06.10.2017 | Ende      | 13:00 Uhr

Seminarleitung:

Meike Janßen

Seminarkosten:

100 Euro

17-01003

VERGISSMEINNICHT

KUNSTGERAGOGISCHES ANGEBOT

Kulturelle Bildung ermöglicht Älteren eine erfolgreiche Teilhabe an kulturbezogener Kommunikation und Aktion, an sozialer Einbindung und Aktivität und fördert zudem die Gesundheit und das allgemeine Wohlbefinden. Diese kunstgeragogische Fortbildung vermittelt Wissen und Können in der Arbeit mit älteren Menschen, um neue Erfahrungen und sinnliches Erleben in den Bereichen Kunst und Tanz zu ermöglichen.

Mit Pigmenten Vergissmeinnicht, Blaubeeren und Himmel eine eigene Gestalt verleihen und das ohne das aus der Schulzeit bekannte und gefürchtete "richtig und falsch" lässt Freude am künstlerischen Tun aufkommen. Fundstücke aus dem Leben neu zu kombinieren und Phantasiewelten vielfarbig zu gestalten bieten Anlässe zum Spiel und Gespräch. So kann ein Fragment einer geblümten Kittelschürze zur Wiese werden, Kindheit wird lebendig.

Neben dem bildnerischen Tun wird das Seminar abgerundet durch tanzgeragogische Angebote: Bewegungen, die im Körpergedächtnis gespeichert sind, werden zum Tanz. Heuernte, Wäschepflege, Tisch decken...- Arme, Beine, Kopf und Rumpf erinnern sich der Bewegungen, die dann zu eigenen kleinen Choreographien zusammengesetzt werden können. Diese Art des Tanzes knüpft an Vorhandenem an und ermöglicht durch das eigene Tun Erfolgserlebnisse. In dieser Fortbildung können diejenigen, die mit älteren Menschen ohne gestalterische Vorerfahrung arbeiten, Ideen und Anregungen für ihre Arbeit erhalten.

Zielgruppe: Interessierte,
für Menschen, die ehren- oder hauptamtlich mit älteren Menschen arbeiten 

Referentin: Susann Hermann-Jenkner, Spiel- und Theaterpädagogin, Kunstgeragogin, Tanz

Termin:

09.10.2017 | Beginn | 10:00 Uhr

10.10.2017 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Meike Janßen

Seminarkosten:

185 Euro

17-01004

FREUNDSCHAFTEN PFLEGEN IM ALTER

Freundinnen und Freunde begleiten uns oft ein Leben lang, für viele sind sie sogar die bessere Familie. Freundschaft hat viele Formen. Es gibt Freunde fürs Leben, die von klein auf bis ins hohe Alter zusammenhalten. Manche Freundschaften reichen über Kontinente oder Generationen, andere bestehen fast nur im Internet.

Eine australische Langzeitstudie mit 1500 über 70-Jährigen hatte als Ergebnis, dass es vor allem die Freundinnen und Freunde sind, die die Lebenserwartung erhöhen. Was macht Freundschaft aus? Wieviel Verpflichtungen verträgt Freundschaft? Verändert sich die Beziehung zu Freunden im höheren Alter?

Zielgruppe: Offen für alle Interessierte

Termin:

20.10.2017 | Beginn | 16:30 Uhr

22.10.2017 | Ende      | 13:30 Uhr

Seminarleitung:

Martina Rambusch-Nowak

Seminarkosten:

168 Euro