FORUMTHEATER

16-0607

CLOWNSSEMINAR

Über sich selbst lachen, damit die anderen Freude haben. Oft wissen wir gar nicht wie komisch und mitreißend wir sein können! In diesem Clownseminar lernen wir, dass Humor jedem zur Verfügung steht: Als Ausdrucksmittel – und als Mittel zur Kommunikation. Wir gehen auf Entdeckungsreise zu den eigenen Humorressourcen. Als Clown und Clownin begegnen wir unserer Unbeschwertheit: Wir lernen über uns selber lachen. Verlieren unsere Scheu vor andere Menschen zu treten.

Das Clown-Seminar richtet sich an alle, die den Missgeschicken des Alltages mit heiterer Gelassenheit begegnen wollen, denn das Lachen ist uns angeboren, und die Fähigkeit Humor und Komik zu aktivieren haben wir als Gabe mitbekommen. Ein Mensch der humorvoll ist, geht heiter und spontan mit den Anforderungen in Beruf und Alltag um.

Termin:

28.10.2016 | Beginn | 16:00 Uhr

30.10.2016 | Ende      | 15:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminarkosten:

160 Euro

17-0601

JEDER MENSCH IST EIN CLOWN…

Ausbildung Clownstheater 2017 Bildungsurlaub

„Jeder Mensch ist ein Clown, aber nur wenige haben den Mut, es zu zeigen." Charlie Rivel– Clown

Das Clownstheater ist en vogue! Clowns im Altenheim, in der Klinik, „Clowns ohne Grenzen“ und als Bildungsvermittler – in vielen Bereichen haben Clowns zu Recht wichtige Räume gefunden. Clownerie ist eine sehr ernsthafte Auseinandersetzung mit sich selbst, und es kann eine wunderbare Erfahrung sein, eigene Schwächen zu akzeptieren und diese kreativ und mit Augenzwinkern zu nutzen. Der Clown macht laut Clownslehrer David Gilmore "genau das, wovor alle Angst haben". Er gibt sich hin, einem Spiel, einem Gefühl. Er stolpert, er versagt, er blamiert sich, er scheitert. Der Clown weiß, dass Scheitern nicht das Ende ist, sondern der Beginn eines neuen Spiels. Wie wäre es, die „Schönheit des Scheiterns“ zu erleben? Über sich selbst lachen und anderen damit eine Freude bereiten? Oft wissen wir gar nicht, wie komisch und mitreißend wir sein können!
Jedem Menschen steht Humor zur Verfügung: Als Ausdrucksmittel und als Mittel zur Kommunikation.

Wir gehen auf Entdeckungsreise zu den eigenen Humorressourcen! Die Beschäftigung mit unserem eigenen Verständnis von Humor und die gesellschaftliche Bedeutung des „Narren“ vertiefen die Auseinandersetzung. Wir werden uns auch mit Fragen beschäftigen, in welchen Bereichen die neu gewonnenen Clownserfahrungen Raum bekommen können und wie der eigene Clown bewusst als Lebensbegleiter wahrgenommen werden kann.

Termine:
27.01 bis 29.01.2017
17.02 bis 19.02.2017
17.03 bis 19.03.2017
26.04 bis 30.04.2017
12.05 bis 14.05.2017
16.08 bis 20.08.2017
01.12 bis 03.12.2017
Beginn jeweils um 16.00 Uhr, Ende um 14.00 Uhr.Die Teilnehmenden erhalten am Ende der Ausbildung/ Fortbildung ein detailliertes Zertifikat.

IN KOOPERATION MIT
Uwe Fischer, Arbeitsstelle Kulturelle Bildung in der Ev.-Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

27.01.2017 | Beginn | 16:00 Uhr

29.01.2017 | Ende      | 14:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminarkosten:

1280,00 Euro

17-0602

AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2017 bis 2019

Entscheidung- und Auswahltag

Die Antwort ist einfach: Die Arbeitsfelder von Schule, Jugend-, Bildungs- und Sozialarbeit unterliegen ständigen Veränderungsprozessen. Insbesondere die zunehmende Heterogenität der Zielgruppen und die strukturellen Veränderungen im Bildungs- und Sozialbereich erfordern seitens der professionell Tätigen  neue Gestaltungs- und Kommunikationsformen. Die Ausbildung bietet sich an als Kompetenzerweiterung für Lehrer/innen aller Fachrichtungen, Sozialpädagogen/ innen, Erzieher/innen, Pfarrer/innen oder Studierende, die spiel- und theaterpädagogische Ansätze in ihre Arbeit integrieren wollen.
Die Ausbildungsinhalte sind geeignet für den Einsatz in Theatergruppen und Arbeitsgemeinschaften, im Fach Darstellendes Spiel, aber auch

im präventiven Sozial- und Kommunikationstraining, in der Jugend- oder Konfirmandenarbeit,  bei der Seminargestaltung und in Beratungssituationen. Vorkenntnisse sind nützlich, aber keine Teilnahmebedingung.
Ein Informationsabend findet am 17.11.2016 statt. 
Ausbildungskosten: 2400 Euro
Die Ausbildung ist anerkannt als Angebot für die Weiterbildungs-
maßnahme "Darstellendes Spiel in der Schule“ (Niedersächsisches Landesinstitut für schulische Qualitätsentwicklung)
und wird bereits seit 25 Jahren angeboten. Ein ausführlicher Flyer ist erhältlich.

IN KOOPERATION MIT Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

11.02.2017 | Beginn | 11:30 Uhr

11.02.2017 | Ende      | 18:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf; Uwe Fischer, Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Seminarkosten:

30 Euro (werden bei Nichtteilnahme erstattet)

17-0603

VERTIEFUNG FÜR AUSGEBILDETE THEATERPÄDAGOGEN

Input / Output

Nicht immer ist es leicht, den kreativen Output kontinuierlich zu leisten, wenn kein Input und kein Austausch  stattfinden. Die Fortbildungsreihe bringt Praktiker/innen aus der Theaterpädagogik zusammen. Ausgehend von eigener theaterpädagogischer Praxis können Erfahrungen ausgetauscht werden, gegenseitige Anregungen gegeben werden und neue Ideen reifen. Unabhängig vom sonstigen „Produktionsdruck“ bieten sich Freiräume an, um alleine oder mit anderen Teilnehmenden künstlerische Ideen umzusetzen. Die Tagesseminare ermöglichen eine inhaltliche Begleitung  und vertiefen den Austausch. 

Das Seminar im Oktober kann für öffentliche Präsentationen genutzt werden.Tagesseminare am 07.05.2017 und 05.06.2017 (von 9.30 Uhr bis 18.00 Uhr) und ein weiteres Wochenende vom 22.09 bis 24.09.2017 Ein Programmflyer steht zur Verfügung.

Zielgruppe: Ausgebildete Theaterpädagogen_innen oder Personen mit vergleichbaren Qualifikationen

IN KOOPERATION MIT der Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg
 

Termin:

03.03.2017 | Beginn | 16:00 Uhr

05.03.2017 | Ende      | 15:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf; Uwe Fischer, Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Seminarkosten:

430 Euro (inklusive aller Module)

17-0604

AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2017 bis 2019

Spiel und Biografie  - Homo Ludens

„Der Mensch spielt nur, wo er in voller Bedeutung des Wortes Mensch ist, und er ist nur da ganz Mensch, wo er spielt.“ (Friedrich Schiller) Spielen eröffnet neue Erlebnis- und Erfahrungshorizonte, und Spiel begleitet den Menschen in unterschiedlichen Formen durchs Leben. Wir widmen uns den  anthropologischen Bedeutungen des Themas und  begegnen unserer eigenen Spielbiografie.

IN KOOPERATION MIT der Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

31.03.2017 | Beginn | 15:30 Uhr

02.04.2017 | Ende      | 14:30 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf; Uwe Fischer, Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Seminarkosten:

Auf Anfrage

17-0605

AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2017 bis 2019

Improvisationstheater

Improvisationstheater ist eine Form des Theaters, in der improvisiert wird: Es werden Szenen gespielt, die zuvor nicht inszeniert sind. Fehler und das Imperfekte sind ausdrücklich erlaubt. Improvisationstechniken stellen auch eine wichtige Form dar, um „Material“ für Theaterstücke zu entwickeln und die Vielschichtigkeit von Themen zu ergründen.

IN KOOPERATION MIT der Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

02.06.2017 | Beginn | 15:30 Uhr

04.06.2017 | Ende      | 14:30 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf; Uwe Fischer, Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Seminarkosten:

Auf Anfrage

17-0606

VERTIEFUNG FÜR AUSGEBILDETE THEATERPÄDAGOGEN

Output – Präsentationen

Nicht immer ist es leicht, den kreativen Output kontinuierlich zu leisten, wenn kein Input und kein Austausch  stattfinden. Die Fortbildungsreihe bringt Praktiker_innen aus der Theaterpädagogik zusammen. Unabhängig vom sonstigen „Produktionsdruck“ entstanden künstlerische Ideen, Szenen, Performances, Objekte, Texte, die an diesem Wochenende der Öffentlichkeit präsentiert werden. Ein Programmablauf wird rechtzeitig bekannt gegeben!

Zielgruppe: Ausgebildete Theaterpädagogen_innen oder Personen mit vergleichbaren Qualifikationen

IN KOOPERATION der Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

22.09.2017 | Beginn | 16:00 Uhr

24.09.2017 | Ende      | 15:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf; Uwe Fischer, Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Seminarkosten:

430 Euro (inklusive aller Module)

17-0607

AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2017 bis 2019

Tanz und Bewegung

"Der Körper ist eine Klatschbase" (Trudi Schoop)  

Körperbewusstsein ist eine wichtige Ressource für authentische Darstellungen im Theaterspiel. Der tanzpädagogische Ansatz hilft bei der Entwicklung von eigenen Bewegungsrepertoires und erweitert die Möglichkeiten von thematischen  Umsetzungen. Das Seminar bietet eine grundlegende Einführung in Formen der Bewegungs- und tanzpädagogischen Arbeit.

IN KOOPERATION der Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

22.09.2017 | Beginn | 15:30 Uhr

24.09.2017 | Ende      | 14:30 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf; Uwe Fischer, Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

 

Seminarkosten:

Auf Anfrage

17-0608

AUSBILDUNG SPIEL - UND THEATERPÄDAGOGIK/PLAYING ARTS 2017 bis 2019

Theaterspiel

Einführung in unterschiedliche Zugänge und Formen des Theaterspiels. Ziel ist die Erarbeitung eigener Präsentationen, die in Einzel- und Gruppenarbeit entwickelt werden.

Referent: Ulf Goerges, Schauspieler, Oldenburg

IN KOOPERATION MIT der Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Termin:

15.11.2017 | Beginn | 15:30 Uhr

19.11.2017 | Ende      | 14:30 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf; Uwe Fischer, Arbeitsstelle für Kulturelle Bildung in der Ev. Luth. Kirche in Oldenburg

Seminarkosten:

Auf Anfrage

17-0609

SCHULUNG FÜR EHRENAMTLICHE IM BEREICH DARSTELLENDES SPIEL

Unser Alltag verlangt uns manchmal einiges ab, das wir nicht immer locker und leichtfüßig aus dem Ärmel schütteln, denn wer sich außerhalb der vertrauten vier Wände bewegt, muss präsent sein, also wahrnehmbar als Individuum und Persönlichkeit. Ganz gleich, ob Sie in einem Theaterstück eine Rolle spielen, vor einer Schulklasse stehen oder eine Supermarktfiliale leiten. Im Theaterspiel kann man sich schon mal etwas weiter 'rauslehnen und tiefer einlassen, um das zu erproben, was wir im realen Leben gerne umsetzen möchten. 

Zum Glück: Die Fähigkeit, sich selbst auszudrücken, kann gelernt und gefördert werden. Körperlich präsent sein, hörbar werden, die individuelle Ausstrahlung aufwecken, kraftvoll agieren, Natürlichkeit frei legen, sprich : Im kreativen Ausdruck erfahren wir Lebendigkeit und authentisches Sein auf allen Ebenen, und da Kunst von Können kommt, kann unsere Überzeugungskraft durch Wissen und Übungen erweitert werden.

Zielgruppe: Lehrer_innen, Pädagog_innen, Interessierte

Termin:

16.06.2017 | Beginn | 14:00 Uhr

18.06.2017 | Ende      | 16:00 Uhr

Seminarleitung:

Heike Scharf

Seminarkosten:

auf Anfrage

  • 2018 | Monatsübersicht
  • Januar
  • Februar
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
  • Juli
  • August
  • September
  • Oktober
  • November
  • Dezember